Datenbanken allgemein
Von: rbіеrаu, 11.9.2010 18:47 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich haben früher mit Dbase 3+ gearbeitet und war damit sehr zufrieden. Gibt es ein ähnliches Programm das mit Windows XP verwendet werden kann ohne das Dos Fenster? Das Programm sollte netzwerkfähig sein.

Vielen Dank im Voraus für den Rat



  1. Re: Alternative zu Dbase 3+
    Guten Tag,
    leider ist es um DB+ nicht so gut bestellt
    unter Windows. Aber evt ist der folgende Auszug
    interessant. Dbase wurde ja meistens mit Clipper
    compiliert....

    Die Firma Nantucket wurde 1992 von Computer Associates aufgekauft. In der Folgezeit wurde Clipper weiterentwickelt und ist heute ein allgemeines Datenbank-Entwicklungswerkzeug. Clipper ist heute eine Hochsprache, die mit anderen Programmiersprachen wie BASIC, Pascal und C vergleichbar ist. Zusätzlich hat Computer Associates ab 1994 Clipper mit dem neuen eigenständigen Produkt Visual Objects von einer prozeduralen Sprache zu einer objektorientierten Sprache weiterentwickelt.

    Der erste Versuch, Clipper-Programme nach Windows zu portieren, wurde von Alaska Software unternommen, einem deutschen Unternehmen. Das Produkt Xbase++ erlaubt es, vorhandene Clipper-Programme bis einschließlich Version 5.2 sofort in ein reines 32-Bit-Programm zu übersetzen. Der Sprachumfang wurde stark erweitert, sodass neben dem reinen Clipper-Funktionsumfang weitere Funktionen etwa für graphische Ausgaben und ActiveX hinzugefügt wurden. Zusätzlich stehen die Funktionen aus den Clipper-Tools zur Verfügung.

    Die Firma Multisoft lieferte seit 1992 die kompatible Entwicklungsumgebung FlagShip, die Clipper-Anwendungen (Sommer'87 bis 5.3) auf Linux, Unix oder MS-Windows übersetzt, und diese 32-Bit oder 64-Bit Programme sowohl textuell als auch in einer GUI Umgebung ausführen kann.

    Seit 1999 gibt es mit Harbour auch einen freien Compiler. Ende 2001 wurde dann das xHarbour-Projekt ins Leben gerufen. Um eine professionelle und kontinuierliche Weiterentwicklung des Projektes zu gewährleisten, wurde parallel ein kommerzieller Distributor gegründet. Hier wird monatlich eine aktuelle Distribution der gesamten Entwicklungsumgebung für Windows und Linux bereitgestellt. Neben dem Compiler und Linker sind viele aus der Clipper Welt bekannte Zusatzbibliotheken und eine grafische Entwicklungsumgebung (IDE) enthalten.
    • Antwort von ΙсеmаnХ 0
      Re: Alternative zu Dbase 3+
      Hallo,

      es gibt Foxpro von Microsoft! Die Netzwerkfähigkeit, hat hier nichts mit der Application selbst zu tun, sondern mit dem Datenbankformat und ob es Datensatzsperren versteht. Foxpro verwendet standart FoxBase, sollte aber auch direkt mit dBase Dateien umgehen können. Generell kann ich aber heutzutage für kleinere Datenbank spielereien erher zu SQLite raten. Wer was leistungsstarkes benötigt sollte MySQL verwenden.

      Liebe Grüße
      Ricardo
      2 Kommentare
      • Re^2: Alternative zu Dbase 3+
        Hallo,

        Mysql habe ich mir bereits angeschaut und es sieht gut aus. Mit welche Programmiersprache kann ich die Daten manipulieren. Die Sprache sollte für ein Leihen leicht zu verstehen sein haben Sie eine Empfehlung?

        Vielen Dank im Voraus
      • Re^3: Alternative zu Dbase 3+
        Hallo,

        generell kann sowohl MySQL als auch SQLite mit allen gängigen Programmiersprachen angesteuert werden. MySQL hat aber den Nachteil, das man sich hier auch etwas mit Serversystmen auskennen sollte. SQLite ist ähnlich wie dBase eine dateibasierte Datenbank. Was genau willst du machen? Wenn du eine Webapplication schreiben möchtest, kann ich zu PHP raten, ist leit zu erlernen und es gibt viele Beispile im Internet. Für eine Windows Application kann ich zu Visual Studio Express raten siehe http://www.microsoft.com/express/Downloads/ raten, Java wäre hier eventuell eine auch Alternative, läuft dann auch unter Mac und Linux. Hier rate ich dann Netbeans zu verwenden, siehe http://netbeans.org/downloads/
    • Antwort von Κоnrаd Κаѕреr 0
      Re: Alternative zu Dbase 3+
      Guten Tag,

      Das kommt darauf an, was die bisherige dBase-Anwendung leistet(e) & in welchem Aufgabenbereich diese eingesetzt wurde / wird / werden soll. Ich persönlich arbeite immer noch tagtäglich mit diesem alten (DOS-)Veteranen & dies seit nun mehr als 28 Jahren.

      Ein möglicher Lösungsweg wäre die (eigene) Programmierung z.B. mit "Progress" Vers.: 9.1 oder höher: "www.progress.com" (Geschäftsstelle u.a. in Köln u. München). Bei dieser von mir ergänzend eingesetzten Software handelt es sich um eine relationale Datenbank, portierbar auf alle nur denkbaren Betriebssysteme. Dies setzt jedoch fundierte Programmierkenntnisse & je nach Anzahl an Arbeitsplätzen / System den entsprechenden Geldbeutel voraus. Sollten beide Punkte kein Problem darstellen ist diese Software wärmstens zu empfehlen.

      Ich hoffe, dies hat ein wenig weitergeholfen.

      Schönen Tag / Abend noch & freundliche Grüße.
      • Antwort von Αndrе 0
        Re: Alternative zu Dbase 3+
        Hallo,

        ich verwende Dbase4 weiterhin unter W7, es gibt einfach nichts vergleichbar Einfaches.

        In den U.S.A. wird dbase plus angeboten: dbase.com

        André
        1 Kommentare
        • Re^2: Alternative zu Dbase 3+
          Hallo,

          vielen Dank für die Information. Benutzen Sie Dbase4 mit einer Dosfenster oder geht das über Windows? Haben Sie bereits Software von Dbase.Com bestellt? Vielen Dank für Ihre Nachricht.

          MfG

          rbierau
      • Re: Alternative zu Dbase 3+
        Guten Tag,
        dieses DOS Programm lief ja unter Win NT, WIn 2000 und den ersten Versionen von XP nicht mehr, mittlerweile läuft es wieder zufriedenstellend, wenn auch sehr viel langsamer. Zur Netzwerkfähigkeit kann ich nicht viel sagen, ich glaube eher nicht, höchstens mit hohem Aufwand verbunden.
        Wir verwenden DBase III+ seit über 20 Jahren für unsere interne Verwaltung, es gibt nichts besseres und billigeres.
        Mit freundlichem Gruß
        Keitel
        • Antwort von Αndrеаѕ Ρоѕt 0
          Re: Alternative zu Dbase 3+
          Hallo,

          Um auf dBase-Dateien zuzugreifen, eignet sich z.B. Microsoft Access oder Excel. Es gab auch mal ein freies Programm namens "dclip.exe" mit dem man dBase-Dateien öffnen und bearbeiten konnte. (ähnlich dBase 3+)
          Wenn Sie nach wie vor mit dem "dbase-Dialekt" programmieren möchten, kann ich Ihnen Xbase++ von Alaska Software empfehlen. Ich persönlich bin auf Visual Basic.NET umgestiegen und arbeite oft mit Access-Dateien. Teilweise auch mit dBase-Dateien.
          Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein wenig weiterhelfen.
          Mit freundlichen Grüßen
          Andreas Post
          • Antwort von Gеbһаrd 0
            Re: Alternative zu Dbase 3+
            Hallo,

            ja es gibt schon seit vielen Jahren eine Version mit graphischer Oberfläche. Wir haben in der Firma jahrelang damit gearbeitet. War wirklich nicht schlecht, aber von der Firma wurde kaum noch etwas weiterentwickelt. Seit 2 Jahren habe ich mich damit jetzt aber nicht mehr auseinandergesetzt, so dass ich den aktuellen Stand nicht kenne. Es gibt in Deutschland aber auch einen Verein, in dem die Spezialisten sich austauschen. Bei Interesse kann ich mal die Adresse/Homepage raus suchen.
            Beim Wechsel von Version 3 muss aber die Oberfläche neu programmiert werden.

            mfg
            • Antwort von Τіѕсһеr 0
              Re: Alternative zu Dbase 3+
              HAllo,

              das einzige was ich kenne ist dbase Plus.
              Google mal nach, da gibt es viele Informationen.

              Grüße

              Tischer
              • Antwort von Ηеlmut Α. 0
                Re: Alternative zu Dbase 3+
                Guten Tag,
                ich möchte die Frage in Richtung Cloud Computing ergänzen: Gibt es ein Tool zum Übergang (zur Migration) von Clipper Sommer 87 + Nantucket Tools II auf PHP für eine Web-Anwendung?

                Gruß
                H. Aden