Festplatten, RAM & andere Speichermedien
Von: ЅR-Ѕоftwаrе.аt, 8.5.2010 09:39 Uhr
Hallo, habe eine externe USB-Festplatte für's Backup, diese hat aber nur einen "normalen" Ausschalter -> daher die Platte wird einfach vom Strom getrennt mit dem Effekt dass die R/W-Köpfe jedes mal auf die Park-Rampe gezerrt werden (Im Datenblatt steht aber das dies schlecht für die Mechanik ist...).
Nun frage ich mich gibt es einen Befehl oder ein Tool welches (wie früher PARK.EXE von den Norton Utilities) die R/W-Köpfe in Parkposition bringt?

Danke und liebe Grüsse Roman



  1. Antwort von Соnnеr Μаүһеm 0
    Re: Festplattenköpfe unter Linux parken
    Hallo Roman,

    wenn die Platte nur fürs Backup gedacht ist, sollte dieses Problem nicht von großer Bedeutung für dich sein, denn wenn kein Backup ansteht, kannst du die Platte ja auch trennen.

    USB-Platten werden prinzipiell nicht geparkt, sondern sie laufen permanent - ein PARK.EXE für Linux gibt es meines Wissens nach auch nicht.
    • Antwort von Μаrkо Оеttе 0
      Re: Festplattenköpfe unter Linux parken
      Einen Befehl zum Parken kenne ich nicht.

      Mir ist jedoch auch nicht bekannt, das die Festplatte durch das mittlerweile immer automatisch stattfindende Einparken der Köpfe beim Verlust der Versorgungspannung schaden nimmt.
      • Antwort von ΒuttеrkеkѕХХL 0
        Re: Festplattenköpfe unter Linux parken
        Mahlzeit Roman

        hast du schonmal versucht, die Festplatte bevor du sie vom Strom trennst, aus dem Dateisystem auszuhängen?
        • Antwort von Μаrсuѕ Frаnkе (abgemeldet) 0
          Re: Festplattenköpfe unter Linux parken
          Moin, moin,

          unter Linux gibt es das Tool hdparm, um verschiedene Parameter der Festplatte zu verwalten.

          Einen direkten Switch für das Parken der Köpfe habe ich nicht gefunden, aber ein Versuch wäre es mit -B (Powermanagement).

          Zuerst musst du die Partition unmounten. Dann könntest du das Powermanagement mit -B 1 auf Maximum stellen, dann wird die Platte nach einer Sekunde Inaktivität abgeschaltet. Jetzt kannst du sie dann auch vom Strom trennen.

          Allerdings glaube ich, dass die Werte des Powermanagements dauerhaft gespeichert werden. Die Platte ist beim nächsten Anschalten also noch immer auf maximalen Parkmodus eingestellt, was im Betrieb dazu führen könnte, dass die Platte eine Menge Start-Stop Zyklen sammeln wird.

          Ok, das ist im Backup eventuell nicht so wichtig, aber du solltest den Wert beobachten.


          Gruss,
          Marcus
          1 Kommentare
          • Re^2: Festplattenköpfe unter Linux parken
            Dank für Eure Antworten,

            leider funktioniert hdparm für USB-Drives nicht ->
            Input/output error, nur die LowLevel Sachen wie Geometry
            anzeigen....

            Nach allen Tips mache ich es so dass ich die Platte fix
            im Rechner einbaue, den timeout auf -B 15 ,dann (und
            nach jeder Verwendung) -Y ...
            Da ich diese Platte manuell Ein/Aushänge sollte diese
            Ausgeschaltet bleiben und somit geschont werden...

            Danke an Alle und noch ein schönes Wochenende