Festplatten, RAM & andere Speichermedien
Von: ѕkіllеr, 4.3.2011 13:30 Uhr
Hi Guys!

Ich habe in meinem HP-Laptop zwei 250GB-Festplatte. Die letzten zwei Jahre habe ich immer Sicherungen auf die zweite interne Platte gemacht, sowie auch noch extern.

Wenn der Laptop durch einen Blitzeinschlag ins Stromnetz kaputt geht, wird es wohl eh beide Festplatten treffen.

Kann aber sein, dass eine abkratzt, dann funktioniert die andere noch, also ist es nicht unnötig, wenn ich das so mache, oder?

Liebe Grüße,
Philipp



  1. Antwort von Ѕеnі3004 0
    Re: Sinnvoll: Sicherung auf 2. internen Festplatte
    Hallo Ich habe in meinem HP-Laptop zwei 250GB-Festplatte. Die
    letzten zwei Jahre habe ich immer Sicherungen auf die zweite
    interne Platte gemacht, sowie auch noch extern.


    Wenn der Laptop durch einen Blitzeinschlag ins Stromnetz
    kaputt geht, wird es wohl eh beide Festplatten treffen.


    Kann aber sein, dass eine abkratzt, dann funktioniert die
    andere noch, also ist es nicht unnötig, wenn ich das so mache,
    oder?
    tja, alles Sache des Betrachtungswinkels
    Sicherung auf 1iner 2. internen HD schützt vor Ausfall der 1.
    Es schützt nicht davor, dass du dein Notebook fallen lässt, unter Wasser tauchst, mit dem Auto drüber fährst oder ein durchdrehendes Netzteil über einem Stromschlag das NB lahm legt.
    Zugegebenermassen ist der mechanische oder elektronische Ausfall einer Festplatte ohne externen EInfluss die häufigste Ursache für Datenverlust. Genügt dir dieser Schutz, machst du alles richtig

    lg
    Seni
    • Antwort von mаdmаxx 0
      Re: Sinnvoll: Sicherung auf 2. internen Festplatte
      Moin,
      muss der anderen Antwort widersprechen. Wenn du beide Platten die ganze Zeit dran hast, schützt dich das nicht sonderlich. Die häufigste Ursache für Datenverlust ist nicht ein Festplattendefekt, sondern versehentliches Löschen oder Viren. Nur externe Backups sind sinnvoll, bei wichtigen Daten am besten sogar Off-Site-Backups. Also nicht bei dir zuhause.
      2 Kommentare
      • von Јеnѕ 0
        Re^2: Sinnvoll: Sicherung auf 2. internen Festplat
        naja, lass mal die kirche im dorf. sicherlich hast du recht, was die häufigste ursache für datenverlust angeht. aber daraus zwangsläufig auf externe backups zu schliessen, ist evt. ein wenig hoch gegriffen. ist immer die frage nach nutzen und aufwand. man wird sicherlich nicht die briefe an oma hilde extern sichern müssen - auch wenn man sie gerne in das backup einbinden würde. die eigene diplomarbeit wäre sicherlich ein fall für das externe backup (sofern man nicht zu gutenberg heißt und sie sich jederzeit wieder zusammenkopieren kann).

        externes backup bedeutet allerdings auch, dass man mit viel disziplin an die sacher heran geht. denn man muss ja die daten regelmäßig sichern - und vor allem den datenträger nicht angesteckt lassen. sonst bringt das alles nichts. und das bedeutet "sichern per hand".

        intern kann man das per skript machen. und gegen die viren und versehentliches löschen kann man die sicherung ja passwort-geschützt anlegen. das lässt sich also auch intern regeln.

        der einzige unterschied zwischen intern und extern ist eigentlich der datenverlust aufgrund gemeinsamer ursache. ein abgebrannter oder ertränkter pc zähl sicherlich dazu, ein versehentliches löschen nicht. denn da erwischt man üblicherweise nicht beide speicherorte gleichzeitig.

        ach ja, das argument mit den viren hinkt noch aus einem anderen grund (zumindest für den privatanwender): die zeiten, in denen viren stumpf daten vernichtet haben, ist eigentlich zu gut wie vorbei. heutzutage geht es eigentlich immer um die rechenleistung ("botnet") oder spionage ("serials"). das löschen von daten würde den anwender nur darauf aufmerksam machen, dass etwas nicht stimmt.

        so, feierabend!
      • von mаdmаxx 0
        Re^3: Sinnvoll: Sicherung auf 2. internen Festplat
        Ich sehe das Problem nicht.
        Man kann sich einen Backup-Dienst kaufen und das Ganze übers Internet machen. Mühe = 0. Mann kann sich einmal alle zwei Wochen daran erinnern lassen, mal eben die externe Platte anzuschließen und dann führt man halt eine Bat aus mit:
        XCOPY dest target /S /M /E /C /H /O /R /Y /D
        Man kann sich sogar ein Programm schreiben, dass das für einen macht, sobald es die externe Platte erkennt.

        Das mit den Briefen von Omi verstehe ich nicht - Plattenplatz ist derart billig, dass es auf die paar KB/MB/GB sicher nicht ankommt.

        Nein Viren löschen keine Daten, aber wenn man sich welche eingefangen hat muss man das System eh plattmachen - Daten weg.

        Gründe warum Datenbestände zuhause kaputt gehen gibt es viele. In Deutschland wahrscheinlich am häufigsten die Beschlagnahmung des PCs. Die Entscheidung ob sich ein Off-Site-Backup lohnt übelasse ich allerdings der Paranoia des Threaderstellers.
    • Antwort von nіgһtѕurfеr45 0
      Re: Sinnvoll: Sicherung auf 2. internen Festplatte
      Interne backups sind nicht sinnvoll, bei einem Laptop schon gar nicht. Wenn das Ding geklaut wird, ist das backup auch weg.
      • Antwort von ѕkіllеr 0
        Re: Sinnvoll: Sicherung auf 2. internen Festplatte
        Ich glaube jetzt habe ich alle Antwortmöglichkeiten zusammen.

        Ich bin ein Jahr im Ausland, eine Gesamtsicherung ist sowieso auf meiner externen Festplatte zu Hause, ansonsten kopier ich halt so viel wie ich Platz hat auf D:\.

        Auf einem 8-GB USB-Stick ist ja auch reichlich Platz für eine Sicherung von Firefox, Thunderbird und den aktuellen Daten.

        Weiters gibt es überall im Umfeld Computer und ich kann sicherlich wo extern meine Daten sichern.

        Danke für die Antworten!
        Philipp