UNIX & Linux
Von: Wеrnеr, 28.8.2008 12:47 Uhr
Hallo,

ich will unter DSL-Linux eine Festplatte in einem Windows-Rechner formatieren (oder löschen).
Dass auf dem rechner Windows drauf ist, interessiert nicht, es wird von der Linux-CD gebootet. Nur ist die Platte NTFS formatiert.

Ich will eigentlich nur die Platte löschen, bekomme aber auf keinem Weg irgendwelche Schreibrechte auf die Platte.

Ich verwende als root: mount -w hda1
das mounten funktioniert auch, nur eben mit leserechten!

Löschen und formatieren kann ich so natürlich nichts.

Ich wäre über eine Hilfe sehr dankbar.
(bitte keine Tips in Richtung: formatier das doch unter Windows)

Gruß
Werner



  1. Antwort von Μаrνіn 0
    Re: Festplatte mit schreibrechten mounten -formati
    Hallo Werner, ich will unter DSL-Linux eine Festplatte in einem
    Windows-Rechner formatieren (oder löschen).
    Ich will eigentlich nur die Platte löschen, bekomme aber auf
    keinem Weg irgendwelche Schreibrechte auf die Platte.
    Probiere mal die Partition nicht zu mounten und lösche sie mit fdisk:

    fdisk /dev/hda


    m zeigt dir die Partitionen an, d löscht eine Partition (nach der Nr. wird gefragt, bei dir 1), mit w passiert dann das ganze. Hilfe bekommst Du mit m.

    Noch einfacher geht es mit cfdisk und am einfachsten mit gparted. Wenn gparted nicht auf deinem System drauf ist, mit Paketmanager nachladen. Die Festplatte darf aber nicht gemountet sein.
    Für gparted gebe ich dir die Garantie, daß es funktioniert, bei fdisk und cfdisk habe ich keine Lust, es auszuprobieren. Habe gerade keine überflüssige NTFS-Partition zur Hand ;-)

    Viele Grüße
    Marvin
    3 Kommentare
    • von Wеrnеr 0
      Re^2: Festplatte mit schreibrechten mounten -forma
      Hallo Marvin,
      danke für deine Hilfe!

      jetzt funktioniert das!
      Mein Problem war, dass ich das unter /mnt/hda1 versucht habe und nicht unter /dev/hda1
      Vielleicht kann mir jemand erklären, was der Unterschied zwischen den beiden Verzeichnussen ist, denn unter mnt/hda1 kann ich alles lesen - die Platte ist hier gemauso eingebunden wie im /dev/hda1

      Gruß
      Werner Probiere mal die Partition nicht zu mounten
      und lösche sie mit fdisk:

      fdisk /dev/hda

    • Re^3: Festplatte mit schreibrechten mounten -forma
      Hallo Werner, Vielleicht kann mir jemand erklären, was der Unterschied
      zwischen den beiden Verzeichnussen ist, denn unter mnt/hda1
      kann ich alles lesen - die Platte ist hier gemauso eingebunden
      wie im /dev/hda1
      Etwas vereinfacht gesagt ist /dev/XYZ die Bezeichnung für ein Device, also ein Laufwerk, eine Partition. Wenn man es überhaupt vergleichen kann, entspricht es dem C:, D:, usw. unter Windows. Insofern bleibt die erste Partition deiner Festplatte immer /dev/hda1. Oder mit anderen Worten: /dev/hda ist deine Festplatte und /dev/hda1 ist die erste Partition deiner ersten Festplatte. Solange Du sie nicht mountest (einhängst), kannst Du aber nicht von ihr lesen. Und mounten kannst Du eine Partition theoretisch in jedes Verzeichnis, Du könntest also auch ein Verzeichnis /media/windows einrichten und die Partition dort mounten, also
      mount -t ntfs /dev/hda1 /media/windows

      Noch kürzer, /dev/hda1 ist das Gerät (die Partition) und /mnt, oder /media/windows oder was immer Du willst ist der Mountpoint, der Einhängepunkt, also eigentlich ein Verzeichnis unter Linux.
      Kannst dir ja das mal durchlesen:
      http://wiki.ubuntuusers.de/mount
      Da wird es besser erklärt, als ich das hier kann (das dort für Ubuntu geschrieben wird ist egal, das Prinzip ist überall gleich)

      Viele Grüße
      Marvin
    • von Ј ~ 0
      Re^3: Festplatte mit schreibrechten mounten -forma
      Hi, Mein Problem war, dass ich das unter /mnt/hda1 versucht habe
      und nicht unter /dev/hda1
      /mnt/hda1 ist ein "reales" Verzeichnis wie du es wohl von Windows her kennst, /dev/hda1 ist kein "richtiges" Verzeichnis wie dir auch <ls> meldet:
       j~@darkstar:~$ ls -la  /dev/hda1
        brw-rw---- 1 root disk 3, 1 2008-08-29 23:52 /dev/hda1
      

      Beachte das "b" vorne für Blockdevice:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%A4tedatei#Blocko...

      Ganz generell kann man sagen "Unter UNIXen ist ALLES eine Datei". Das bedeutet, dass ALLES wie eine Datei angespreochen wird: Textdateien usw, aber auch Geräte/Hardware und sogar Prozesse (=laufende Programme) oder der Hauptspeicher!

      Im Verzeichnis /dev (für device) liegen z.B die ganzen Geräte"dateien" wie auch dein /dev/hda1 für die erste Partition der ersten (P)ATA-festplatte. /dev/hda ist übrigens deine Festplatte als ganzes, über die Partitionsgrenzen hinweg. Auch die kann man unter LINUX ansprechen (braucht man selten).
      SATA-Platten werden leider uneinheitlich angesprochen, mal auch per /dev/hda* mal per /dev/sda* was klassisch für SCSI genutzt wurde.


      HTH,
      J~
  2. Antwort von Сһrіѕ_ХҮ 0
    Re: Festplatte mit schreibrechten mounten -formati
    ich will unter DSL-Linux eine Festplatte in einem
    Windows-Rechner formatieren (oder löschen).
    Muss es ausgerechnet DSL sein? Da ist doch kaum was drauf (soll ja klein sein)...

    Fürs formatieren/partitionieren bietet sich doch viel eher die gparted livecd an (oder auch eine beliebige andere "größere" Distribution, die meisten bringen da ja gparted auch mit).
    http://gparted.sourceforge.net/livecd.php Dass auf dem rechner Windows drauf ist, interessiert nicht, es
    wird von der Linux-CD gebootet. Nur ist die Platte NTFS
    formatiert.
    Das sollte 100% egal sein. Ich will eigentlich nur die Platte löschen, bekomme aber auf
    keinem Weg irgendwelche Schreibrechte auf die Platte.
    Als root solltest du alles können, wenn nicht, hast du ein Problem mit der Hardware. Ich verwende als root: mount -w hda1
    das mounten funktioniert auch, nur eben mit leserechten!
    Mounten musst du zum formatieren nicht.

    Trotzdem: Ich weiß nicht, wie es bei DSL ist, aber da du keine Schreibrechte bekommst, vermute ich einfach mal, dass ntfs-3g , der richtige ntfs Treiber da einfach nicht dabei ist. Löschen und formatieren kann ich so natürlich nichts.
    Löschen nicht, aber formatieren schon. Ich wäre über eine Hilfe sehr dankbar.
    Also zuerst mal mountest du die Festplatte NICHT. :)
    Anscheinend ist deine Festplatte hda und deine erste Partition hda1.
    Formatieren heißt ungefähr, dass einfach ein neues Dateisystem erstellt wird, das macht man mit mkfs.
    Wenn du eine ntfs Partition erstellen willst, brauchst du wieder mal ein Zusatzpaket namens ntfsprogs und ich hab wieder keine Ahnung, ob es das bei DSL gibt.
    Als root gibst du dann einfach ein mkfs.ntfs /dev/hda1 , für ein normales FAT Dateisystem (das muss es auf jeden Fall geben) mkfs.vfat /dev/hda1

    Allerdings besteht damit die Möglichkeit, dass Dateien wiederhergestellt werden. Wenn du da sicher sein willst, dass alles weg ist, einfach die Partition einmal mit Nullen überschreiben: dd if=/dev/null of=/dev/hda1 (das kann eine ganze Weile dauern).

    Wenn du die Partitionen ganz neu anlegen willst, wie gesagt, fdisk oder cfdisk. Oder komfortabel eben mit gparted, was bei DSL standardmäßig nicht dabei ist.

    Zuletzt: gparted formatiert dir auch gerne. :)
    1 Kommentare
    • von Wеrnеr 0
      Danke
      Danke für die ausführliche Hilfe - habe hier noch mehr gelernt, als ich wissen wollte!

      Gruß
      Werner
  3. Antwort von Ј ~ 0
    Re: Festplatte mit schreibrechten mounten -formati
    Hi,

    was willst du GENAU? Ich will eigentlich nur die Platte löschen,
    Du kannst auf einer Festplatte einzelne Partitionen (oder alle) löschen oder du kannst ein neues Filesystem in einer Partition anlegen lassen. "Formatieren" ist IMHO windows-Terminologie und bedeutet 'glaub "neues Filesystem anlegen"

    Also nochmal, was hast du vor? Daten (unwiederbringlich) löschen? festplatte vorbereiten (für was)?

    Wenn die Partitionen einfach nur weg soll geht das wie schon gesagt wurde mit fdisk, dann >d<, dann die nummer, dann "schreiben"


    J~


    J~