MS Outlook/Exchange
Von: Dr.- Ιng. Κnut Μаrһоld, 6.12.2003 14:20 Uhr
Hallo,

ich habe seit ein paar Tagen Probleme mit Outlook 2000 unter Win XP home. An der PC-Konfiguration wurde nichts geändert, lediglich ein reguläres Windows-Online-Update (Update-Button in Startmenü) wurde installiert.

Danach fuhr Outlook gar nicht mehr hoch - lediglich das Startfenster erschien sowie ein gelbes Ausrufezeichen-Icon in der Taskbar (durch Klick auf oder MouseOver über das Icon kam weder ein Menü noch ein Hinweis). Aufgrund eines Tipps habe ich auch den virtuellen Speicher verändert, leider ohne Verbesserung.

Nach Office-Deinstallation und Neuinstallation erschien eine Fehlermeldung, die auf mangelnden Speicher hinwies. Aber bei 512 MB RAM (550er Athlon) und keinem offenen Programm sollte es doch keine Probleme geben, zumal vorher immer alles funktioniert hat.

Nun habe ich die Fehlermeldung ignoriert und einfach den PC mehrfach runter und wieder raufgefahren. Ergebnis: Outlook startet zwar wieder, aber der Ladevorgang (vorher ca. 30 Sekunden) dauert jetzt ca. 3-4 Minuten!???

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte bzw. an welchen "Schräubchen" ich ggf. noch drehen kann?

eGruß
Knut



  1. Antwort von Μаѕеі1202 (abgemeldet) 0
    Re: Outlook startet extrem langsam
    Hallo Herr Dr.- Ing. K. Marhoid

    hm das Thema, oder ähnliche Vorkommnisse wurden hier schon mehrfach gepostet.
    Aber ich glaub so richtig schlüssig war keine antwort, soweit wie ich das überschauen kann.

    Meine Vorgehensweise wäre folgende.

    Deine momentan genutzten E-Mailkonten, entweder du kannst dir alles im kopf merken, deren Einstellungen. Oder du schreibst alles Wichtige in eine Textdatei oder änliches.

    Kontakte und andere wichtige Sachen per Export (Datei exportieren) sichern.

    Danach:

    In Win XP

    Systemsteuerung//Exchange oder E-Mail Symbol// nicht in Outlook !

    E- Mail Konten; Datendateien; alle Profile löschen.

    Meist tritt nach einem Update oder einem Aufhänger ein Faehhloor in diesen Segmenten auf.
    Dies Fehler sind nicht eindeutig deklarierbar, es macht also keinen sinn nach einer Neuinstall von Office (Outlook) dieselben Konten und datendateien zu übernehmen, was zwangsläufig passiert wenn man neuinstalliert.


    Ein Beispiel hierzu,

    Ich hatte bis vor kurzem Office (Outlook) 2000 installiert und mir Office 2003 gekauft. Weil ich nun ein pinibler Microsoft Nutzer bin, hab ich entgegen aller Vorschläge von Microsoft , erst die Office Version 2000 restlos vom Rechner entfernt, den Rechner neu gestartet und danach Office 2003 installiert. Aber vergessen die Daten (Konten, Kontakte, Mails) zu sichern. Auweia dachte ich, scheisse alles weg.
    Nach Abschluss der Office Installation musste ich bemerken das Outlook alle Informationen seines Vorgängers übernommen hatte. Somit auch alle Fehler.


    Wenn du also wie oben beschrieben deine Konten, Datendateien, Profile gelöscht hast, sollte beim nächsten starten von Outlook sich ein Assistent melden der ein Konto einrichten möchte.
    Die Konten per Hand wieder einzutragen, ist freilich etwas mühsam, gebe ich zu. Aber es gibt momentan keine Exportmöglichkeit für diese Einstellungen.
    Datendateien und Profile legt Outlook dabei neu an.
    Danach sollte es wieder einwandfrei funktionieren.

    Ein Hinweis noch, sollte der Rechner sich in einer Domaene(lokalem Netzwerk) befinden, ist es ratsam das Benutzerprofil und den Benutzerordner „C:\Dokumente Einstellungen\Benutzername\ „ durch Administrativen Eingriff zu entfernen.
    Keine Angst, der Benutzerordner wird beim nächsten Anmelden des Benutzers wieder neu erstellt.

    Servus derweil
    Masei1202
    3 Kommentare
    • Re: es gibt so...
      Hi Dennis,

      die scanpst.exe ist sogar ein Tool, das in WinXP integriert ist! Man sollte es so oft über die pst laufen lassen, bis kein Fehler mehr angezeigt wird.

      Aber auch das hat leider nichts genützt :-((

      eGruß
      Knut [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]
    • Re^2: Outlook startet extrem langsam
      Hi Masei1202, hm das Thema, oder ähnliche Vorkommnisse wurden hier schon
      mehrfach gepostet.
      hups, die hatte ich trotz Archivsuche nicht gefunden Meine Vorgehensweise wäre folgende.

      Die Konten per Hand wieder einzutragen, ist freilich etwas
      mühsam, gebe ich zu. Aber es gibt momentan keine
      Exportmöglichkeit für diese Einstellungen.
      doch, man kann die Konten einzeln exportieren und damit sichern (ist ein Menüpunkt unter "Konten") Danach sollte es wieder einwandfrei funktionieren.
      Leider nicht. Ich habe inzwischen einen Tipp bekommen. Das letzte Windows-Update prüft anscheinend alle Ports und verlangsamt deshalb ältere Systeme (und da ein 3 Jahre alter Rechner leider schon zu dieser Kategorie zählt, hat's mich getroffen). Durch die Neuinstallation von XP wurden leider auch die Update-Einträge in der Systemsteuerung gelöscht, wodurch sich auch das letzte Update nicht mehr rückgängig machen lässt.

      Ich versuche jetzt, das betreffende Update noch mal drüber laufen zu lassen (falls das überhaupt geht) und anschließend zu deinstallieren, damit die Registry-Einträge entfernt werden. Wenn das nicht hilft, muss ich den PC wohl komplett platt machen. Nur: Dabei gehen natürlich auch wieder einmal alle Einstellungen verloren, die ich in den unterschiedlichsten Programmen gemacht habe und deren Wiederherstellung teilweise auf Erfahrungswerten (von mir und anderen) beruht, die ich so nie wieder hin bekomme :-((

      Danke für deine ausführliche Antwort!

      eGruß
      Knut