Netzwerktechnik
Von: Samsy, 5.5.2010 00:11 Uhr
Hi,

also die vielen angeblichen Vereinfachungen im Netzwerkbereich machen mich bald irre.

Ich möchte eigentlich nur folgendes: Mein Notebook hat mit Windows 7 als Standardverbindung den WLan-Zugang bei mir Zuhause eingerichtet und ist gleichzeitig mit meinem Hauptrechner in einem Heimnetzwerk. So weit so gut. Nur müsste ich mit dem Notebook am Arbeitsplatz eine Kabelverbindung nutzen welche gleichzeitig nur funktioniert wenn ich spezielle IP und DNS-Daten einrichte, welche ich natürlich daheim nicht verwende (/verwenden kann).

Bietet mir Windows 7 da Einstellungsmöglichkeiten um jederzeit zu wechseln oder muss ich doch auf Drittanbieter-Software zurückgreifen. Und wenn ja welche Programme sind da geeignet??

Es nervt nämlich, dass ich die IP und DNS-Daten ständig wieder entfernen muss wenn ich daheim ins Internet möchte.

Gruß,
Samsy.



  1. Antwort von hilman2 0
    Re: Mehrere Router verwalten
    wo ist das problem? daheim über wlan mit dhcp ins netz und in der arbeit über die statisch konfigurierte lan schnittstelle. sollte problemlos funktionieren
    1 Kommentare
    • von Samsy 0
      Re^2: Mehrere Router verwalten
      wo ist das problem? daheim über wlan mit dhcp ins netz und in
      der arbeit über die statisch konfigurierte lan schnittstelle.
      sollte problemlos funktionieren
      Oh, habe diese Antwort erst jetzt entdeckt. Ja genau da liegt der Hund begraben, sobald ich daheim wieder ins netz möchte per Wlan, sind mir die manuell eingestellten Ip und Dns-Server Daten im Wege, weil er eben nicht die IP Adresse automatisch bezieht.

      Manuelle Eingabe erfolgt, weil wie in der anderen Antwort beschrieben, ein Proxy-Server umgangen wird.
  2. Antwort von marktwain 0
    Re: Mehrere Router verwalten
    Nur müsste
    ich mit dem Notebook am Arbeitsplatz eine Kabelverbindung
    nutzen welche gleichzeitig nur funktioniert wenn ich spezielle
    IP und DNS-Daten einrichte, welche ich natürlich daheim nicht
    verwende (/verwenden kann).
    Wenn die IT an Deinem Arbeitsplatz kein DHCP benutzt, dann gehören die mal mächtig in den Allerwertesten getreten.

    Ansonsten:
    Kabel für die Arbeit
    WLAN für daheim
    10 Kommentare
    • von Thomas Fischbach (abgemeldet) 0
      Re^2: Mehrere Router verwalten
      Hallo,

      warum?

      Keiner meiner Kunden benutzt DHPC.

      Ist ein weiteres potentielles Sicherheitsrisiko ...

      mfg

      tf
    • von Lorgarn (abgemeldet) 0
      Re^3: Mehrere Router verwalten
      Ist ein weiteres potentielles Sicherheitsrisiko ...
      In wiefern?
    • von marktwain 0
      Re^3: Mehrere Router verwalten
      warum?
      Weil's die Verwaltung und Konfiguration vereinfacht? Keiner meiner Kunden benutzt DHPC.
      Kommt auf den Einsatzzweck an. Zum Einbinden von SPS-Maschinen in Produnktionsnetze würde ich vielleicht auch kein DHCP nehmen, aber Ist ein weiteres potentielles Sicherheitsrisiko ...
      _das_ musst Du mal erklären.
    • von Thomas Fischbach (abgemeldet) 0
      Re^4: Mehrere Router verwalten
      Hallo Marktwain,

      kleine Vorbemerkung:

      In vielen Firmen läuft DHPC, weil es den (oft nicht vorhandenen "Administratoren") die Arbeit erleichtert.

      In der Praxis ist mir oft folgende Situation aufgefallen:

      Ich kam mit meinem Netbook, sah z.b. einen Ethernet-Anschluß, verband meinen Rechner mit diesem und war drinnen und auch draußen. Ohne daß es dazu irgendwelcher Tools bedurfte.

      Bei fest vergebenen IP-Adressen usw. hätte ich zumindest diese (Tools) benutzen müssen. Natürlich hätte ich innerhalb kürzester Zeit auch alle notwendigen Informationen aus dem Netzwerkverkehr extrahieren können, aber so war es eben einfacher. Und der Einsatz von NMAP und Freunden bedarf ja zumindest rudimentärer Fachkenntnisse.

      Sicherlich gibt es Einsatzgebiete, wo der Einsatz von DHPC sinnvoll ist. Bin eh' kein Freund von Glaubensfragen ...

      DHPC verführt (man muß nicht jeder Verführung erliegen, aber ...) dazu, sich weniger Gedanken über das Netzwerk resp. die Netzwerke zu machen.

      Es gibt auch durchaus Kompromisslösungen: So habe ich z.b. in einigen von mir betreuten Netzwerken ein oder zwei IP-Adressen per DHPC freigegeben (falls mal ein Chef von außerhalb kommt usw.). Diese werden aber gesondert überwacht und unterliegen diversen Einschränkungen.

      Grüße,

      Thomas
    • von ecki 0
      Re^5: Mehrere Router verwalten
      1. Es heisst DHCP

      2. DHCP ist in dem Szenario KEIN Sicherheitsrisiko. Eine Technologie nicht zu nutzen, da sie bei schlampiger Kofiguration Zugang zu Diensten für nicht autorisierte Leute erleichtert, ist einfach Unsinn.
    • von Thomas Fischbach (abgemeldet) 0
      Re^6: Mehrere Router verwalten
      Hallo Ecki,

      und ich schrieb doch noch: Kein Glaubenskrieg.

      Ich habe nur - aus meiner Sicht - Vorbehalte geltend gemacht.

      Der Fragesteller schrieb:

      "Nur müsste ich mit dem Notebook am Arbeitsplatz eine Kabelverbindung nutzen welche gleichzeitig nur funktioniert wenn ich spezielle IP und DNS-Daten einrichte, welche ich natürlich daheim nicht verwende (/verwenden kann)".

      Ob diese Konstellation in dem Firmen-Netzwerk sinnvoll ist oder eben auch nicht, können wir, kann ich nicht nicht beurteilen. Kann - muß aber nicht - sein.

      Darauf kam ein Kommentar, sinngemäß: Wer DHPC nicht einsetzt, ist "doof". Kann sein, muß aber nicht.

      Natürlich ist es - unter Sicherheitsaspekten - sinnvoll, jede "Technologie daraufhin zu überprüfen - ob sie der "Schlampgkeit" Vorschub leistet.

      Ich habe mich niemals grundsätzlich gegen den Einsatz von DHPC ausgesprochen. Läuft auch bei mir im Haus. Ich habe nur darauf hingewiesen, daß DHPC kein Muß ist und daß es durchaus Gründe geben kann, auf den Einsatz von DHPC zu verzichten.

      Alles ok, wenn alles o.k.ist. Aber dies ist in der betrieblichen Praxis doch eben oftmalds nicht der Fall.

      Und diesbezüglich würde ich Deiner Aussage:

      "Eine Technologie nicht zu nutzen, da sie bei schlampiger Kofiguration Zugang zu Diensten für nicht autorisierte Leute erleichtert, ist einfach Unsinn."

      widersprechen.

      Schönen Feierabend

      tf
    • von Lorgarn (abgemeldet) 0
      Re^7: Mehrere Router verwalten
      Tut mir leid, aber ich kann Deine Meinung nicht teilen. Jede, aber ausnahmslos jede Software oder Technologie wird zu einem Sicherheitsrisiko, wenn man sie von einem Volldeppen einsetzen oder konfigurieren läßt. Aus dieser Sicht gegen DHCP zu argumentieren sehe ich nicht. Dann kannst Du auch behaupten, es ist ein Sicherheitsrisiko nen Mailserver zu betreiben oder überhaupt schon E-Mails zu empfangen.

      Ich habe jeden Tag mit der Art von 'Administrator' zu tun, die Du beschreibst, aber daß man niemanden mehr mit Fachkenntnissen einstellen will (weil die ja tatsächlich mehr Gehalt haben wollen als ein Praktikant) ist kein technisches Problem.
    • von marktwain 0
      Re^8: Mehrere Router verwalten
      Ich habe jeden Tag mit der Art von 'Administrator' zu tun, die
      Du beschreibst, aber daß man niemanden mehr mit
      Fachkenntnissen einstellen will (weil die ja tatsächlich mehr
      Gehalt haben wollen als ein Praktikant) ist kein technisches
      Problem.
      Aber nein, das kann es doch nicht sein. Ich bin mir sicher, das es am Fachkräftemangel liegt: Sofort die Admins outsourcen!
      Wer Ironie findet darf sie behalten
    • von Samsy 0
      Re^9: Mehrere Router verwalten
      Danke für die vielen Antworten, allerdings geht die Diskussion an meiner Problematik vorbei, die IP und DNS Einstellungen müssen sein, da nicht DHCP das Problem darstellt sondern der Proxy-Server, welchen ich nur mit diesen Einstellungen umgehen kann. Proxy ist mit einem Jana-Server im Einsatz zur einfachen Kontrolle von "Schüler-PCs" ;-) Ob das Sinnvoll ist oder nicht ist mir eigentlich egal (ist nicht meine Baustelle) mir wäre nur die Frage wichtig ob und wie ich einfach zwischen den beiden Standorten "switchen" kann.
    • Re^5: Mehrere Router verwalten
      Ich kam mit meinem Netbook, sah z.b. einen Ethernet-Anschluß,
      verband meinen Rechner mit diesem und war drinnen und auch
      draußen. Ohne daß es dazu irgendwelcher Tools bedurfte.
      Und so soll es auch sein, alles andere ist Unfug. Wer tatsächlich so hohe Sicherheitsbedenken hat DHCP einzusetzen, sollte mal ein Handbuch lesen und nicht nur Computerbild. Oder einen vernünftigen Admin einstellen.
      DHCP ist kein Sicherheitsrisiko, war nie ein und wird auch nie eines sein. Und wenn es eines wäre, dann stimmt was ganz anderes nicht im Konzept, da ist DHCP noch das kleinste Problem.

      Und komm mir keiner nu mit MAC an der Switch sperren. Drucker raus, MAC clonen und schon ist dieser "Schutz" ausgehebelt. Das ist genau der gleiche Unsinn.
  3. Antwort von uwe 0
    Re: Mehrere Router verwalten
    Wenn ich richtig verstanden habe, gehst du zuhause über WLAN-rein?
    Und auf Arbeit mit LAN?
    Dann kannst du für das LAN unter den Einstellungen für die Netzwerkkarte die Einstellungen separat machen, das ist ganz üblich.
    1 Kommentare
    • von uwe 0
      Re^2: Mehrere Router verwalten
      Ach da stand unten schon was.
      Ich nehme an, dein Laptop ist ein Windows-Rechner?
      Du musst natürlich die Einstellungen für die Ethernetkart(LAN-Karte)ändern.
      Es sollte für die WLAN-Karte eine Netzwerkverbindung geben, und für die LAN-KArte eine zweite. Unter Netzwerkumgebung .
      Da dann unter Eigenschaften die Werte angeben, die du in der Schule brauchst.
      eventuell musst du dann in der Schule, die WLAN-Verbindung zeitweilig deaktivieren.

      Kenne mich mit Win7 nicht aus, sollte aber in der Hilfe stehen, wie du für die LAN-Karte eine einrichtest, falls noch nicht vorhanden.
      Eigentlich sollte aber schon eine da sein, vielleicht ist deine LAN-KArte noch nicht richtig installiert.

      Gruß Uwe.