Netzwerktechnik
Von: Susanne (abgemeldet), 20.4.2009 17:13 Uhr
Hallo, wir haben ein Häuschen, dass weit entfernt ist, leersteht und wo sich offenbar während der Abwesenheit was im Garten tut (nicht nur KAtzenkrieg). Deshalb dachte ich nun daran, dort an einen alten Rechner (im Haus ist innen Baustelle, also hinterher ist der Rechner was fürn Müll) mit einer Webcam auszustatten, die dann per Internet Bilder nachhause liefert.


Da es dort derzeit keinen Telefonanschluß gibt (keine neueren Dosen in der Wand, der Aussenanschluss ist noch aus REichspostzeiten-so mit so einer Art BAkelitglocke drüber-, von dort ist das Kabel ins Haus durchtrennt, alles dank des letzten Mieters), worauf muss ich für dieses Vorhaben bei der Wahl des DSL Anschlusses achten.
Gibt es ausser der Telekom noch Anbieter, die auch mal einen Techniker für die Wanddosen und die Wanddosen/HAusanschlußkopplung schicken (ich les immer nur was von Freischaltung, aber das ist ja nur von Ferne den Safthahn aufdrehen)
Und das auf dem Land...
Später sollte an den Anschluß ein kleines Netzwerk eines Schulungsraums. Deshalb hab ich schon mal bei GBO geguckt...aber da muss ich erst mher wissen, was ich vorhab, bevor ich bei denen kommen sollte, denk ich. Ansonsten eben kurze Vertragslaufzeiten.

Worauf muss ich sonst für dieses Vorhaben achten (Die Fotos sollen ja nur bei mir landen und nicht bei jedermann)


Wie gesagt, die Technik ist eh da, alter Rechner, alte Webcam (Logitec quickshot oder so, ca von2000, ich glaub sogar mit Bewegungsmelder)

Die Frage ist nur, wie bekomm ich sowas ans Netz, so dass nur ich, bzw. mein Rechner von Ort A und ein anderer Rechner an Ort B Zugriff auf die Bilder und den Rechner an Ort C haben???

Ist es esvtl sinnvoll Bilder auf dem Cam-REchner zu speichern und nur von da remote abzurufen oder doch konstant zu verschicken?

Bitte für Dummies antworten, ich muss das auch noch weiter verklickern.

Gruß Susanne



  1. Antwort von Woodpecker 0
    Re: webcam fernüberwachung
    Hallo,

    allein schon aus Eregiespargründen würde ich statt des PC lieber eine IP-Cam nehmen. Die hat einen eingebauten Webserver, und braucht keinen PC. Es gibt auch welche die man per Browser schwenken und zoomen kann.

    http://www.google.de/products?q=IP-CAM+schwenkbar+zo...

    Gruß,
    Woody
    4 Kommentare
    • von Susanne (abgemeldet) 0
      Re^2: webcam fernüberwachung
      Hallo, das hört sich schon gut an, aber worauf muss ich dabei achten? Man hört ja soviel von Überwachungskameras, die quasi im Vorbeifahren von BösenBuben eingesehen werden können.
      Worauf muss ich dann auch beim Internetanschluss achten, denn ich hab beim allgemeinen Googlen was gefunden, das das Probleme geben kann, wenn man Zuhause dann keine feste IP hat, sondern die beim einwählen immer wchselt, was bei meinem Heim-Provider so wäre.
      Also was ist an beiden enden der Leitung nötig?

      Wie gesagt, ich kenn mich damit nicht aus und muss das auch noch meinem alten Herrn verklickern.

      Gruß Susanne
    • Re^3: webcam fernüberwachung
      Hallo, Man hört ja soviel von Überwachungskameras, die quasi
      im Vorbeifahren von BösenBuben eingesehen werden können.
      Das bezieht sich immer auf WLAN-Kameras. Schliesse sie per Kabel an, und gut. Worauf muss ich dann auch beim Internetanschluss achten, denn
      ich hab beim allgemeinen Googlen was gefunden, das das
      Probleme geben kann, wenn man Zuhause dann keine feste IP hat,
      sondern die beim einwählen immer wchselt, was bei meinem
      Heim-Provider so wäre.
      Richte einen kostenlosen Account bei DynDNS ein, und trag den in den Router ein. Der Router meldet bei jeder Einwahl die aktuelle IP an DynDNS, und leitet deinen Account (z.B. Susanne.dyndns.org) auf die aktuelle IP weiter. Also was ist an beiden enden der Leitung nötig?
      Du brauchst DSL mit Flatrate, um immer online zu sein, und einen Router, der mit DynDNS zusammenarbeitet. Wie gesagt, ich kenn mich damit nicht aus und muss das auch
      noch meinem alten Herrn verklickern.
      Wenns mal eingerichtet ist, gibts da nichts mehr zu tun.
      Das Einrichten selbst sollte schon jemand machen, der weiss was er tut.

      Gruß,
      Woody
    • von Susanne (abgemeldet) 0
      Re^4: webcam fernüberwachung
      Hallo Router an welchem Ende der Leitung, nur am Kameraende oder eher am heimischen, bzw. beiden. Zhause ist derzeit DSL-Modem vorhanden bzw. bei dem anderen potentiellen Zuschauer KabelDSL.

      Am Kameraende ist noch alles offen. Werd wohl Kongstar nehmen, da ich Rundumneuanschluß brauch (halt so einen netten Monteur von der Post, falls es die da gibt)

      Gruß Susanne
    • Re^5: webcam fernüberwachung
      Hallo, Router an welchem Ende der Leitung, nur am Kameraende
      oder eher am heimischen, bzw. beiden.
      die Kamera muß an einem Router hängen, der permanent online ist. (Deshalb auch der Hinweis auf Flatrate, sonst wirds teuer)

      Wie du von zuhause aus online gehst, spielt dabei keine Rolle.

      Gruß,
      Woody
  2. Antwort von AndreK09 0
    Re: webcam fernüberwachung
    1. alter PC mit XP
    2. olle USB Webcam
    3. Software: webcamXP (nicht Umsonst, aber gut). Diese kann bis zu 128 Kameras verwalten. Als Bewegungsmelder funktionieren... und und und...

    Du benötigst aber nicht zwangsweise ein Netzwerk. Mit der Fernwartungsoftware Teamviewer (Freeware) kannst du von der Ferne auf den PC zugreifen und auch z.B. die Bilder/Videos aus dem Überwachungsordner auf deinen PC übertragen.

    Die nächste Lösung ist nicht ganz so einfach:
    Wenn du einen DSL Router hast kannst du diesem per DynDNS eine Webadresse zuordnen lassen (umsonst). Dann kannst du auf deinem Heim- PC einen FTP Server (Filezilla Server) installieren. Der PC mit der Webcam speichert nun die Bilder per FTP auf dem PC bei dir Zuhause.
    Ist alles umsonst, aber man sollte etwas Bastelfreude und Grundwissen mitbringen.

    Stromsparen ist ja auch ein punkt... ein oller PC benotigt ohne Monitor auch gerne mal 100W