Netzwerktechnik
Von: ΖΗ-Ρеtеr (abgemeldet), 25.10.2005 11:41 Uhr
Guten Tag

Wer kennt eine Möglichkeit unter WinXP auf einen Drucker auszudrucken, von dem nur die IP
Adresse bekannt ist?

Die Problemstellung ist die, dass wir auf die Drucken drucken müssen, um den Benutzer aufzufordern uns anzurufen. D.h. wir wissen weder wo der Drucker steht, noch wer damit arbeitet.

Wir haben Drucker im Netz die sich anpingen lassen, aber weder ein
Webinterface noch im AD eingetragen sind.

Daher die Frage, ob wir den Druckern von denen wir nur die IP kennen, einen Text übermitteln können. Telnet fällt da wohl flach ;-).

Es geht nur um einen Test. Ideal wäre eine Kommandozeilenlösgung wie das alte "copy con lpt1". Einfach auf die IP bzw. mit UNC Notation...
Die Printer müssten alle in einer AD - Domain sein.

Wir arbeiten innerhalb des Firmennetzes ohne lokale oder AD Administratorrechte.

Viele Grüsse
Peter



  1. Antwort von Lіttlе Η. 2
    Re: WinXP: drucken auf IP-Adresse
    Hy,

    Vorschlag: Man gehedavon aus, das es sich um einen PCL5 oder6 fähigen Drucker handelt.
    Dann hätte ich einfach eine neue Druckerque eingerichtet, die IP Adresse in en Eigenschaften des Drucker jeweils geändert und die testseite (oder was auch immer dahin ausgedruckt werden soll) ausgedruckt.
    Alternativ schau mal nach so einem Tool wie look@lan oder so, das entsprechende infos innerhalb eines netzwerkes ausgibt.
    Wenn der Drucker darüber den "vendor" (=Hersteller Angabe) preisgibt kann man ggf.noch den treiber anpassen.
    Das wäre so eine quick&dirty Methode;-)

    bei zig hunderten Clients ist das dann natürlch etwas zu aufwendig/umständlich, geb ich zu.


    gruss
    h. Wer kennt eine Möglichkeit unter WinXP auf einen Drucker
    auszudrucken, von dem nur die IP
    Adresse bekannt ist?

    Die Problemstellung ist die, dass wir auf die Drucken drucken
    müssen, um den Benutzer aufzufordern uns anzurufen. D.h. wir
    wissen weder wo der Drucker steht, noch wer damit arbeitet.

    Wir haben Drucker im Netz die sich anpingen lassen, aber weder
    ein
    Webinterface noch im AD eingetragen sind.

    Daher die Frage, ob wir den Druckern von denen wir nur die IP
    kennen, einen Text übermitteln können. Telnet fällt da wohl
    flach ;-).

    Es geht nur um einen Test. Ideal wäre eine
    Kommandozeilenlösgung wie das alte "copy con lpt1". Einfach
    auf die IP bzw. mit UNC Notation...
    Die Printer müssten alle in einer AD - Domain sein.

    Wir arbeiten innerhalb des Firmennetzes ohne lokale oder AD
    Administratorrechte.

    Viele Grüsse
    Peter
    • Re: WinXP: drucken auf IP-Adresse
      Hallo

      Hast du denn überhaupt Treiber für die Drucker?
      Auf den Treibercds sind meistens Tools, um Verbindungen zu den Druckern herzustellen?

      Und ohne Treiber kann man auf heutigen Druckern nicht drucken. Das geht nur mit Nadeldruckern, weil die einen Textmodus haben. Tintenstrahl und Laser haben nur einen Grafikmodus, der von einem Treiber gesteuert werden muss.

      cu
      2 Kommentare
      • von ΖΗ-Ρеtеr (abgemeldet) 0
        Re^2: WinXP: drucken auf IP-Adresse
        Salü

        Wir würden den Text als "Generic/Text" drucken.
        Bzw. auf PCL5 / 6 basierend.

        Aber das ist nicht die Frage! Die Frage zielt eher auf Drucker und TCP-IP. Wenn ich hinter einer IP ein Client ist, dann habe ich verschiedene Möglichkeiten zu kommunzieren. Bei einem Printer hingegen keine?

        Grüsse
        Peter
      • von Rеіnһаrd Κеrn (abgemeldet) 0
        Re^3: WinXP: drucken auf IP-Adresse
        Hallo Peter,

        meistens läuft das Druckerinterface als lpd, also wie ein Unix-Rechner mit Druckerwarteschlange. Protokoll und Portnummern habe ich nicht im Kopf, das kann man aber nachsehen. Möglicherweise kann das Interface auch Text drucken (Handbuch), aber meistens ist nur RAW implementiert, also reine Weitergabe der Daten an den Drucker.

        Ausserdem besteht die Möglichkeit, dass andere Protokolle benutzt werden wie z.B. FTP, DLC oder Appletalk.

        Gruss Reinhard [Bei dieser Antwort wurde das Vollzitat nachträglich automatisiert entfernt]