Office-Software allgemein
Von: Swantje Noef, 28.3.2011 12:30 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,

derzeit sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und hoffe, dass mich jemand von Ihnen vielleicht wieder auf einen Trampelpfad zurück führen kann. Es geht um die Erstellung eines Workflows mit elektronischer Signatur in punkto Eingangs- und Ausgangsrechnungen eines kleinen Betriebes. Je mehr ich die letzten Tage mich in das Thema im Internet eingelesen habe, desto mehr habe ich mich verzettelt. :(

Zu den Rahmenbedinungen:
- Kleiner Betrieb mit 8 relevanten Mitarbeitern
- gemischte Systemlandschaft mit PC / MAC
- bisheriger Workflow mit viel Papier und Umlaufmappen. Dazu ein Beispielprozess: Ausgangsrechnungen werden von der FiBu als Entwurf vorbereitet, ausgedruckt, an den Verkauf zur Prüfung gegeben, evtl. Korrekturen wieder durch die FiBu gemacht, dann wieder durch den Verkauf als Freigabe abgezeichnet, dann durch die Geschäftsführung abgezeichnet, danach das Dokument endgültig erstellt, ausgedruckt und durch die FiBu unterzeichnet und verschickt.

Jetzt würden wir das gerne per PDF lösen. (Chef ist nicht immer im Haus, Umlaufmappe daher unpraktisch.)

Dazu habe ich mir verschiedene Programme unter derm Gesichtspunkt 'einfach, praktikabel und günstig' angeschaut. Dabei war Acrobat X toll, aber für das benötigte einfach eine Spur 'zu groß'. Portable Signer und DigiSigner scheinen ganz brauchbar, aber haben keine Kommentarfunktion mehr (wenn etwas geändert werden soll durch die FiBu). NitroPDFReader gibt es nicht für MAC.

Kennen Sie eine andere brauchbare Alternative zu Acrobat X Pro, mit der ich einen solchen Workflow mit Freigabe eines PDFs mittels passwortgeschützter Signatur umsetzen könnte?

Darüber hinaus ist mir gerade nicht so ganz klar, ob ich in Punkto Zertifizierung der Unterschrift etwas wichtiges übersehe. Da es ja nur 'interne Freigaben' sind, müsste eine selbst erstellte .p12-Datei doch völlig ausreichend sein, oder?

Ich hoffe, meine Anfrage ist nicht zu umfangreich.

Viele Grüße,
Swantje