Software allgemein
Von: Βuttеrflү7, 27.6.2011 17:36 Uhr
Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einem Medienarchivierungsprogramm.
Also Cds und Bücher.
Ich bräuchte aber ein nur kleines und freies Programm zum Downloaden, wo ich mir die Tabellenspalten oder Felder selber beschriften kann, da ich kein ISBN oder genre brauche.

Ich habe es schon mit einer Access-Tabelle versucht, aber bin nicht über die Tabelle drüber hinaus gekommen, obwohl mir da ein Suchformular am einfachsten erscheinen würde, mit dem ich dann auch gleich die Anzahl korrigieren kann (+/-).
Leider habe ich da wenig Hilfe erfahren, und nun möchte ich euch hier fragen,ob es ein ähnliches deppensicheres programm zum runterladen gibt?

lieben Dank
Barbara



  1. Antwort von аngеrdаn 0
    OpenOffice > Tabellenkalkulation Calc
    Hallo Barbara,

    wenn Acces zu teuer/komliziert ist, kann ich OpenOffice empfehlen.
    Das wurde zwar mittlerweile umbenannt, ist aber das gleiche geblieben.
    http://www.heise.de/software/download/openoffice.org...

    Dessen Excel-Pendant sollte eine provate Mediensammlung erfassen können.
    Dank Filter-, Sortier-, und Auswahlmöglichkeiten komfortabel und trotzdem einfach gehalten.


    MfG
    angerdan
    4 Kommentare
    • Re: OpenOffice > Tabellenkalkulation Calc
      D danke!
      das wirklich schade an der sache ist ja, dassich mit access angefangen haben und eigentlich nur das formular brauche - aber da scheitere ich.

      Denn ein ebensolches wäre für die lieben "was ist access?"-mitarbeiter doch sehr einfach zu bedienen :)

      lg
    • von Fеlіх W. (abgemeldet) 0
      Re^2: OpenOffice > Tabellenkalkulation Calc
      Hallo, das wirklich schade an der sache ist ja, dassich mit access
      angefangen haben und eigentlich nur das formular brauche -
      aber da scheitere ich.
      Dafür haben wir hier ein Access-Brett. Aber so schwer ist das doch nicht.

      Cheers, Felix
    • von Ιасtа аlеа еѕt (abgemeldet) 0
      Re: OpenOffice > Datenbank Base

      Hallo Barbara,

      wenn Acces zu teuer/komliziert ist, kann ich OpenOffice
      empfehlen.
      Das wurde zwar mittlerweile umbenannt, ist aber das gleiche
      geblieben.
      http://www.heise.de/software/download/openoffice.org...

      guter vorschlag Dessen Excel-Pendant sollte eine provate Mediensammlung
      erfassen können.
      Dank Filter-, Sortier-, und Auswahlmöglichkeiten komfortabel
      und trotzdem einfach gehalten.
      ?????????????

      Wieso den tabellenkalkulation wenn auch openoffice eine datenbank hat , nennt sich base , schon mal was davon gehöhrt ?
      MfG
      angerdan
    • Re: OpenOffice > Tabellenkalkulation Calc
      Hallo wenn Acces zu teuer/komliziert ist, kann ich OpenOffice
      empfehlen.
      Das wurde zwar mittlerweile umbenannt, ist aber das gleiche
      geblieben.
      wieso umbenannt? du meinst Libre-Office? Das basiert wohl auf Open Office, ist aber ein unabhängiges Projekt, das von einer Stiftung finanziert ist, während Open Office, das ja ursprünglich mit dem gleichen Open Source-Gedanken entwickelt wurde, nunmehr Oracle gehört.
      Übrigens sind viele Open-Office Programmierer zu Libre Office gewechselt

      lg
      Seni
  2. Antwort von Μаrνіn 0