Textverarbeitung
Von: lailani, 7.4.2012 12:14 Uhr
Hallo an alle!
Ich habe eine A4 Seite, die ich einscannen und dann im word/excel einfügen sollte. Danach sollte ich in der Lage sein das Dokument auszudrucken, und zwar so, dass es die gleich Grösse, Format, etc. hat wie das Original.
D.h. Original und Druck sollten zum Schluss identisch sein, wenn man sie übereinander legt.

Wie ist dies möglich? Ich hab schon ewig lang herumprobiert...aber es ging nicht wirklich...der Druck war immer etwas Verschoben, zu klein, zu gross...etc.

Vielen Dank!



  1. Antwort von Netwolf 0
    Re: A4 scannen und drucken wie original
    Moin Moin, Ich habe eine A4 Seite, die ich einscannen
    in welchem Dateiformat? und dann im word/excel einfügen sollte.
    warum? Normalerweise druckt man den Scan direkt aus, ohne ihn irgendwo einzufügen.
    Wenn du den Scan in z.B. Word einfügst, wie machst du das?
    Welches Word/Excel? Danach sollte ich in der Lage sein das Dokument auszudrucken, und zwar so, dass es die gleich Grösse, Format, etc. hat wie das Original.
    nö, das wird vermutlich nicht funktionieren, da dein Drucker vermutlich nicht druckbare Bereiche (Ränder) hat, die du niemals ausgleichen kannst. D.h. Original und Druck sollten zum Schluss identisch sein, wenn man sie übereinander legt.
    soweit die Theorie Wie ist dies möglich? Ich hab schon ewig lang
    herumprobiert...aber es ging nicht wirklich...der Druck war
    immer etwas Verschoben, zu klein, zu gross...etc.
    das wird sich vermutlich nur mit einem Drucker ändern, der randlos drucken kann.

    Grüße aus Rostock
    Wolfgang
    (Netwolf)
    3 Kommentare
    • von Reinhard 0
      Nachfrage zu randlos drucken
      das wird sich vermutlich nur mit einem Drucker ändern, der
      randlos drucken kann.
      Hallo Wolfgang,

      rein technisch, zumindest wie ich mir das vorstelle, sehe ich
      bei keinem Drucker eine Notwendikeit links oder rechts nicht bis zum Rand zu drucken.
      Sehe ich da was falsch?

      Rand oben oder unten ist etwas anderes. Das jeweilige Blatt wird ja über eine Walze gezogen und dann wird es in meiner Vorstellung
      z.B. oben nicht an der Walze anliegen.
      Einige cm darunter schon.
      Auch da die Frage ob ich da was falsch sehe/denke.

      Äh, damit meine ich Tintenstrahldrucker und Nadeldrucker.
      Einen Laserdrucker kenne ich nicht.

      PS: Aufgrund einer Wette habe ich vor Jahrzehnten schon
      in Word (2.0 ?) eine Seite randlos bezogen auf oben und unter bedruckt.
      Das ging locker, drei DinA4 Blätter von "hinten" mit Klebeband
      verbunden. In Word das entsprechende Papierformat ausgewählt und gedruckt.
      Logischerweise ein mühseliges Verfahren wenn man viele Seiten randlos drucken muß :-)

      Kläre mich/ klärt mich bitte auf was es da heutzutage mit dem
      randlos Drucken auf sich, speziell laserdrucker, danke.

      FrOstern
      Gruß
      Reinhard
    • von Netwolf 0
      Re: Nachfrage zu randlos drucken
      Moin Moin,

      nun es gibt einfach Drucker die können nicht bis zum Rand des Blattes drucken. Das hat nichts mit dem Drucktyp (Tinte, Laser...) zu tun, sondern mit dem Hersteller und dem Drucker. Häufig sind es Billigdrucker die das nicht können.

      Viele Drucker lassen es z.B. nicht zu, dass man die Ränder auf 0 einstellt. Es wird immer auf den hardware-bedingten Rand zurückgestellt.

      Suche doch einfach mal nach "randlos drucken".

      Grüße aus Rostock
      Wolfgang
      (Netwolf)
    • von Reinhard 0
      Re^2: Nachfrage zu randlos drucken
      Viele Drucker lassen es z.B. nicht zu, dass man die Ränder auf
      0 einstellt. Es wird immer auf den hardware-bedingten Rand
      zurückgestellt.
      Suche doch einfach mal nach "randlos drucken".
      Hallo Wolfgang,

      danke dir für die Information. Googeln werde ich erst wenn ich das
      Problem hätte.
      Ich entnahm deinem Beitrag daß es da wohl Drucker gibt die randlos
      drucken können und andere.
      Nur deshalb fragte ich nach und deine Auskunft beantwortet dies.

      FrOstern
      Gruß
      Reinhard
  2. Antwort von Helmut_Taunus 0
    Re: A4 scannen und drucken wie original
    Hallo,
    nach dem Scannen ist es eine Grafik-Datei?
    Dann kannst Du sie mit IrfanView drucken. Dort kannst Du im Druckmenue die Groesse in cm einstellen und den Rand oben und links.
    Vermutlich gehts auch mit anderen Grafik-Programmen.
    Gruss Helmut
    • Antwort von lailani 0
      Re: A4 scannen und drucken wie original
      Vielen Dank für all Eure Ideen.

      Das Dokument ist ein Formular, das man ausfüllen kann. D.h. es geht darum, dass man das Dokument am PC ausfüllen kann, den Hintergrund ausschneidet (=das gescannte Dokument) und die ausgefüllten Felder dann auf ein Hardcopy druckt. (identisch mit dem am PC)
      Damit dann die ausgefüllten Felder an der richtigen Postition sind, muss ja der Druck gleich positioniert sein wie das Hardcopy (original)

      Ich hoffe, dies ist halbwegs verständlich.
      7 Kommentare
      • Re^2: verstehe nicht
        Hallo,
        Du willst in einem Dokument Felder ausfuellen und diese Felder allein drucken? Wie willst Du das trennen? Welches Dokument laesst sich ausfuellen und entfernen ohne das Ausgefuellte mit dem Dokument mit verschwindet? Schreibst Du mit Filzstift auf den Bildschirm? Mehrere Layer in einem Grafikprogramm? Welches Programm, welche Dateiart und -endung?
        Gruss Helmut
      • von lailani 0
        Re^3: verstehe nicht
        Klar füll ich dich Felder mit Filzstift auf dem Bildschirm aus.

        Nein.
        Ich hab das Formular als Art Image- datei im Word. Ich füll die Felder sozusagen darauf aus, "schneide" die Image datei im Hintergrund aus...sozusagen ein Layer auf den anderen. Übrig bleibt dann das "Ausgefüllte".
      • von Reinhard 0
        Re^2: A4 scannen und drucken wie original
        Vielen Dank für all Eure Ideen.
        Hallo Lailani,

        wenn dem so ist so beantworte bitte auch alle Nachfragen.
        Auch die Angabe des Druckers kann nicht schaden.
        Dann könnten Helferlein sich den Drucker obwohl nicht vorhanden
        "installieren" und über Druckansicht/Seitenansicht Erkenntnisse gewinnen oder auch nicht.

        Unterstützend dazu könnest du auch eine Beispiel-doc oder -xls
        hochladen. Wenn nötig auch ein entsprechendes Bild als datei.
        Hochladen geht z.B. mit fileupload, s. FAQ:2606

        Gruß
        Reinhard
      • von lailani 0
        Re^3: A4 scannen und drucken wie original
        Hallo Reinhard,

        Danke.
        Hier ist der download-link für die datei.
        Du kannst im excel sehen, dass es bereits eine image-datei im Hintergrund hat. Daneben ist ein schwarzer Balken. Mit dem schwarzen Balken sollte man entsprechnde Felder markieren. Danach sollte man die image-datei ausschneiden können und auf die schwarzen Balken auf ein gleichs Dokument (wie der Hintergrund) drucken können. d.h. die schwarzen Balken sollten dann auf den gleichen Feldern jeweils auf den soft- und hardcopy sein. Die Vorlage, die ich jetzt habe, funktioniert eben nicht. Deswegen bin ich daran, an einer anderen Lösung zu basteln. Mit word, excle, pp hab ich schon unzählige Sachen probiert. Das Problem ist, dass ich das softcopy nie so exakt herankrieg wie das hardcopy. D.h. die Balken sind schlussendlich immer an einer anderen Stelle, als sie sein sollten. Bei word und ppt ist das Problem, dass ich die Balken nicht mal exakt in den softcopies positionieren kann.

        Drucker: das Problem ist, dass es nicht für mich gedacht ist. D.h. das ich einen anderen Drucker benutze wie der Endverbaucher. Das File sollte aber austauschbar sein.

        http://www.file-upload.net/download-4256336/Laborbla...

        Beste Grüsse und Danke,
        Patricia
      • Re^4: A4 scannen und drucken wie original
        Hallo,
        ein paar Hinweise, die mir beim Betrachten sofort auffallen.
        Du hast einige Zeilen in verschiedenen Zeilenhoehen formatiert.
        Mach das auch mit den Spalten.
        So viele Spalten wie dann auch ausgefuellt werden koennen, also bei dem Bereich mit dem Datum und Zeit eben allein dort zig Spalten.

        Dann vermute ich, Du willst die Sachen vom Hintergrundbild mit schwarzen Flaechen abdecken. Kannst Du machen, wenn Du ganze Zellen mit schwarz fuellst. Vermutlich wirst Du pro Druckzeile eher zwei Zeilen brauchen, um die schwarzen Zellen nicht zu hoch zu gestalten.

        Alternativ kannst Du eien Anzahl Grafiken einbinden, die so schwarze Rechtecke sind, und mit der Maus verschoben werden.

        Sobald Du den Drucker wechselst, oder den Seitenrand, ist bei Word alles hin, bei Excal meistens. Wenigstens hast Du bei Excel noch die Chance, beim Drucken die Gesamtgroesse zu veraendern.

        Mit einer PDF hast Du mehr Chancen, wird immer noch schwierig, das aufeinander passend zu bekommen. Ebenso mit einer Grafik, den Kram als PNG speichern und mit Massangabe drucken.

        Was spricht eigentlich dagegen, das Hintergrundbild mit auszudrucken?
        Dann kann es auch 2 Prozent oder 10 Prozent abweichen, merkt man doch kaum beim Lesen, oder liest es ein Automat? Selbst dann kann derjenige, der es druckt, die Groesse (vielleicht, im Rahmen seiner Geraete und Faehigkeiten) anpassen.

        Gruss Helmut
      • von Netwolf 1
        Re^2: A4 scannen und drucken wie original
        Moin Moin,

        solltest du es wirklich so machen, wird das nie was. Umständlicher geht es wohl nicht?

        Ich empfehle folgende Vorgehensweise z.B. mit Word:

        - neues Dokument öffnen
        - Seitenkopf aktivieren
        - Hintergrundbild einfügen
        - auf DIN A 4 anpassen (also von oben links nach unten rechts)
        - Seitenkopf schließen
        - nun die Eingabefelder platzieren
        - Dokument schützen (Feldeingaben zulassen)
        - Grundeinstellungen: nur Formularfelder drucken
        - fertig

        Grüße aus Rostock
        Wolfgang
        (Netwolf)
      • Re^2: A4 scannen und drucken wie original
        Hallo lailani,

        wenn man ein eingescanntes Dokument z.B. im Format png oder jpg abspeichert, befindet sich in den Metadaten (wenn das Scan-Programm nicht all zu schlecht ist) die Auflösung des Bildes, z.B. 300 dpi. Das ist die Auflösung, in der das Bild eingescannt wurde. Wenn man nun ein A4-Blatt mit etwas Reserverand einscannt (also ein bisschen größer als A4), die überschüssigen Ränder dann z.B. mit GIMP genau zuschneidet und beim Abspeichern des Bildes die Auflösung nicht verwirft, muss das eingescannte Dokument in Word genau eine Seite einnehmen, wenn man die Eigenschaften des Bildes aufruft und dort eine Größe von 100% eingibt. Eventuell muss man vorher bei Word die Seitenränder auf 0 setzen.

        Beim Drucken ist dann sehr wichtig, dass man keine automatischen Funktionen wie „automatisch drehen und zentrieren“ oder „auf Druckbereich verkleinern“ aktiviert hat. Sind diese Optionen ausgeschaltet, landet das Bild wirklich dort, wo es soll. Falls der Drucker einen Mindestrand braucht, würde er in diesem Fall einfach alles abschneiden, was er nicht drucken kann.

        Prinzipiell möchte ich aber auch noch sagen, dass es selbst wenn du genau arbeitest, nicht ungewöhnlich ist, dass das Ergebnis nicht genau passt. Der Grund dafür sind etliche Toleranzen. Der Scanner kann beim Einscannen etwas größer oder kleiner scannen, als das Original. Außerdem kann die Seite etwas gedreht sein. Noch schlechter sind kleine Scher-Fehler, sodass die eingescannte A4-Seite kein Rechteck sondern ein Parrallelogramm ergibt. Dann ist z.B. am linken Rand noch alles OK aber je weiter man nach rechts kommt, desto höher ist der Versatz. Diese Fehler kann und sollte man mit einer Bildbearbeitungs-Software korrigieren. Dazu eignen sich Hilfslinien recht gut, um zu überprüfen, ob horizontal und vertikal alles in einer Flucht ist.

        Die gleichen Probleme können auch bei Druckern auftreten. Hier kommt noch dazu, dass Papier in den meisten Druckern nicht absolut gerade eingezogen wird. Selbst bei einigen teuren Laser-Druckern kann man beobachten, dass der Ausdruck über das gesamte Blatt verteilt nicht haar genau so skaliert ist, wie man es auf dem Bildschirm hat. Damit meine ich, dass die Skalierung an einigen Stellen 1:1 ist, an einer anderen Stelle vielleicht 1:0,98 und an wieder einer anderen Stelle 1:1,01.

        Für sich alleine sind diese jeweiligen Fehler bei der heutigen Technik wahrscheinlich sehr klein. Über die gesamte Verarbeitungskette würde ich aber mit einem Versatz von 1mm bis 3mm rechnen, was bei einigen Formularen sicherlich schon einiges daneben landen lassen wird.