Textverarbeitung
Von: skh, 30.1.2011 10:34 Uhr
Liebe/-r Experte/-in,

ich arbeite beruflich zum Teil mit der Layout-Erstellung und -überarbeitung von Seminarmanuskripten. Dabei habe ich eine geschützte Vorlage entwickelt, die es ermöglicht für verschiedene Autoren über die Formatvorlage ein einheitliches Schriftbild zu erreichen.

Jetzt haben wir die Vorlage in Word 2010 im Kompatibilitätsmodus 2003 neu angelegt. (Zu Frage 1: Dabei habe ich schon den unbewussten Fehler gemacht, dass ich die Markups alle zugelassen habe.)

Jetzt treten folgende Probleme auf:
1.
Ich habe einen Text eines Referenten erhalten, er schreibt mit Word 2003, öffne ich den Text in 2010 (auch in 2007), habe ich alle Markups angeklickt. Nehme ich diese heraus, speichere erneut unter gleichem Namen, schließe und öffne wieder, sind wieder alle Markups drin.
Ein ähnliches Problem tritt bei einem 2003er Nutzer auf, selbst beim Abspeichern unter neuem Namen, werden die Markups wieder angezeigt.
Dummerweise werden diese dann auch noch in der PDF mit ausgedruckt, wenn man nicht dran denkt, wieder alle Häkchen zu löschen!
Als ich früher auf meinem „alten PC“ Vorlagen mit Änderungsnachverfolgung öffnete, diese herausnahm, waren diese dauerhaft verschwunden.

Meine Frage:
Wie kann ich bei 2010, 2007 und 2003 sicherstellen, dass die Markups endgültig nicht mehr angezeigt werden, sondern nur die Version ohne alle Änderungen! In unserem 700-Seiten-Handbuch steht dazu unter Markups nur das, was ich bereits probiert habe (Häkchen entfernen).

Meine Idee war, muss ich eventuell meine Normal.dotx ändern, dieses habe ich aber noch nicht ausprobiert. Es erklärt aber auch nicht das Problem des 2003er Nutzers mit der Kompatibilitätsvorlage.

2.
In den Formatvorlagen habe ich zur Strukturierung des Textes die Nummerierungen 1., 2., 3. und a), b) c) festgelegt. Bereits in der 2007er Version hatte ich ebenso wie in 2010 folgendes Problem, dass wenn ich auf neu nummerieren gehe, meine Einzüge bei der 1. und a) verändert werden und nicht mit den danach kommenden Einzügen übereinstimmen.

Bis jetzt habe ich dann nur immer im ungeschützten Modus dieses wieder manuell anpassen müssen.


Es wäre schön, wenn jemand diese Problematik bereits erfolgreich behoben hat und mir dazu Hinweise liefern kann.

Danke vorerst
SKH



  1. Antwort von Wolfgang Lindner (abgemeldet) 0
    Re: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
    Hallo SKH,
    leider kann ich dir da auch nicht wirklich weiterhelfen.
    Ich kämpfe bei manchen Dokumenten mit eben diesem Problem auch, da es aber eher selten vorkommt, habe ich mich noch nicht um eine wirklich dauerhafte Lösung bemüht. Ich klicke auch einfach weg. Aber lästig ist das in der Tat!
    Ich hoffe, du bekommst von anderen eine bessere Lösung.

    Viele Grüße!
    Lindner
    1 Kommentare
    • von skh 0
      Re^2: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
      Danke für die Antwort

      noch einen schönen Sonntag

      SKH
  2. Antwort von Böttchi 0
    Re: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
    Hallo SKH,

    leider habe ich keine Erfahrung mit Office 2007 und Office 2010. Dennoch möchte ich kurz einige Gedanken zu diesem Thema schreiben, gleichwohl Dir das wahrscheinlich schon bewusst ist.

    (1) Markups nicht anzuzeigen etnfernt sie natürlich nicht. Diese müssen "übernommen" werden. Hierzu verwende bitte die Formatleiste "Überarbeiten", wie das in Office 2007/2010 aussieht kann ich leider nicht sagen. Mit der Leiste kann man folgende notwendige Aktionen durchführen:

    • a) Markups anzeigen

    • b) Markups annehmen/ablehnen

    • c) Änderungsverfolgung an- und abschalten.


    Weiterhin ist es wichtig zu wissen, dass Word die Dokument sequenziell läd und aufbaut, d.h. es zeigt bereits Inhalt an, währen der Rest der Datei noch geladen wird. Dies hat leider zur Konsequenz, dass Referenzen, wie beispielsweise Inhaltsverzeichnis oder Stylereferenzen (oft in Kopf und Fußzeilen verwendet) immer wieder "aktualisiert" werden und damit im Markup als gelöscht und wieder neugeschrieben dargestellt werden. Hier helfen meines Wissens nach nur zwei Workarrounds:

    • Bevor man das Dokument schließt die Änderungsverfolgung abschalten, dann wird dies im Dokument gespeichert und beim Öffnen werden keine Änderungen mehr "vermerkt".

    • Die Änderungen manuell annehmen


    Für den Ausdruck ist es einfacher, denn da kann man bereits im Druckerdialog (muss über File->Drucken angewählt werden) auswählen, beispielsweise "Drucken: Dokument mit Markups" oder "Drucken: Dokument" wenn man keine Markups sehen möchte.

    Zu Deinem zweiten Problem bin ich mir nicht sicher wo ich anfangen soll. Wichtig ist zu verstehen, dass die Nummerierung bei Word auf sogenannte ListTemplates beruht.
    D.h. man hat für verschiedene Zwecke mehrere Typen von Gallerien zur Verfügung. Diese Forgaben müssen in einem Separaten Dialog erstmal festgesetzt werden:
    Format -> Nummerierung und Aufzählungszeichen -> Nummerierung. Über Anpassen sollte das ListTemplate erstmal erstellt werden. Danach kann eine Formatvorlage mit diesem ListTemplate verknüpft werden. Ich vermute dass bei der Das ListTemplate nie richtig definiert (=formatiert) wurde, sonder der Text immer manuell im Dokument hin und her geschoben wurde. Bei "Neu nummerieren" wird ab der markierten Stelle das ListTempalte (Also die Formatforlage für Listen) neu angewendet wird. Hier sind auch Einschübe und Tabulatoren gespeichert. Bitte einfach mal darin schauen.
    Ich hoffe die Infos helfen, ansonsten, einfach nochmal melden.

    Gruß,
    Frank
    P.S. Tippfehler vorbehalten ;o)
    2 Kommentare
    • von skh 0
      Re^2: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
      Hallo fireanddragon,
    • c) Änderungsverfolgung an- und abschalten.

    • Bevor man das Dokument schließt die Änderungsverfolgung
      abschalten, dann wird dies im Dokument gespeichert und beim
      Öffnen werden keine Änderungen mehr "vermerkt".

    • Danke für die Antwort. Vom Prinzip ist es schon klar, dass wenn ich die Änderungsverfolgung abschalte und speichere, diese auch weg sein sollte - war beim 2003 Word vorher auch so - nur jetzt mit diesem geschützten Dokument 2010 im Kompatibilitätsmodus 2003 ist dieses Problem "wird nicht gespeichert" aufgetreten.
      Für den Ausdruck ist es einfacher, denn da kann man bereits
      im Druckerdialog (muss über File->Drucken angewählt werden)
      auswählen, beispielsweise "Drucken: Dokument mit Markups" oder
      "Drucken: Dokument" wenn man keine Markups sehen möchte.
      werde ich prüfen. Zu Deinem zweiten Problem bin ich mir nicht sicher wo ich
      anfangen soll. Wichtig ist zu verstehen, dass die Nummerierung
      bei Word auf sogenannte ListTemplates beruht.
      Bin mir nicht sicher, ob ich hier weiterkomme, da ich mit neu erstellten Formatvorlagen arbeite und alle gesondert unter neuem Namen abspeicher. Aber ich werde das in den nächsten Tagen im Büro austesten und die ListTemplates in 2010 suchen.

      Danke erst mal

      SKH
    • von skh 0
      Re^2: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
      Hallo Böttchi,
      Entschuldigung für die falsche Anrede,
      da hab ich wohl geschlafen!

      ;-)

      Gruß SKH
  3. Antwort von Dietrich Juhl 0
    Re: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
    Hallo SKH,
    leider habe ich dazu keine Tipps.
    Ich arbeite nach wie vor mit Word 2003.
    Mit vielen Grüßen
    DJ
    1 Kommentare
    • von skh 0
      Re^2: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
      Danke für die Antwort und
      noch einen schönen Sonntag Abend

      Gruß
      SKH
  4. Antwort von Barbara Schaub 0
    Re: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
    Hallo SKH,
    sorry, aber dazu kann ich Dir nichts sagen, hoffentlich wissen's die anderen.
    Grüße Barbara
    • Antwort von Adelheid 0
      Re: Markups dauerhaft entfernt, Einzüge verändert
      Hallo, SKH,
      ich habe die Office-Version 2010 leider noch nicht installiert und Dir deshalb die Frage nicht beantworten.
      Viele Grüße
      Heidi