Textverarbeitung
Von: Ѕtеfаn Ηаgеr, 10.7.2002 04:59 Uhr
Hallo LaTeX Experten,
habe mal wieder eine Frage. Ich habe ein PDF Dokument, das ich gerne in mein LaTeX-File einbinden wuerde. Aus dem LaTeX-File erstelle ich direkt (mit MikTeX und dem TeXnicCenter) wiederum ein PDF-File. Leider bleibt in meinem neu erstellten PDF-File immer die Stelle, an der ich das PDF einfuegen wollte, leer.
Habe ich da irgend ein Package vergessen?
Vielen Dank fuer Eure Hilfe
Gruesse aus Japan
Stefan



  1. Antwort von Αnоnүm (abgemeldet) 0
    Re: PDF-Datei in LaTeX einbinden
    Hallo, Leider bleibt in meinem neu erstellten PDF-File
    immer die Stelle, an der ich das PDF einfuegen wollte, leer.
    Habe ich da irgend ein Package vergessen?
    Vielen Dank fuer Eure Hilfe
    Gruesse aus Japan
    Stefan
    Wie genau versuchst Du denn die PDF-Datei einzubinden? Normalerweise ist das nicht möglich. Allerdings kannst Du versuchen, sie als Grafik einzubinden:

    \includegraphics{/Pfad/bla.pdf}

    bei Verwendung des "graphicx" Paketes. Spätestens bei Dokumenten, die länger als eine Seite sind, geht das aber schief. Kann man mit dem Acrobat (Reader?) nicht auf einfach ASCII-Text exportieren? Das wäre eine weitere Option.

    Gruß

    Fritze
    2 Kommentare
    • Re^2: PDF-Datei in LaTeX einbinden
      Hallo, Wie genau versuchst Du denn die PDF-Datei einzubinden?
      Normalerweise ist das nicht möglich. Allerdings kannst Du
      versuchen, sie als Grafik einzubinden:
      Ich hatte eigentlich zwei verschiedene Versuche unternommen.
      Es geht mir darum, das ich gerne Excel Diagramme in meinen Bericht einfuegen moechte, und der umweg ueber eine Pixelgrafik zu drastischen Qualitaetsverlusten fuehrt (die Buchstaben verschimmen ineinander, Striche verschwinden, usw...).
      Daraufhin habe ich die Diagramme einfach als *.pdf oder auch als *.ps 'gedruckt'.

      Anschliessend habe ich bei beiden 'Ausdrucken' versucht sie als Bild in meine TeX-Files einzubinden:
      \begin{figure}
      \begin{center}
      \includegraphics{ps/test.ps} %oder eben auch *.pdf
      \end{center}
      \caption{\small{blabla}}
      \label{fig:test}
      \end{figure}

      Beides mal erhalte ich eben ein leeres Feld, unter dem dann meine Bildunterschrift steht. Ich habe aber ein recht grosses Dokument (ca. 20 Seiten). Das graphicx-Paket habe ich eingebunden...

      Danke schon mal fuer Deine Hilfe,
      Gruss aus Japan
      Stefan
    • Re^3: PDF-Datei in LaTeX einbinden
      Hallo, Wie genau versuchst Du denn die PDF-Datei einzubinden?
      Normalerweise ist das nicht möglich. Allerdings kannst Du
      versuchen, sie als Grafik einzubinden:
      Ich hatte eigentlich zwei verschiedene Versuche unternommen.
      Es geht mir darum, das ich gerne Excel Diagramme in meinen
      Bericht einfuegen moechte, und der umweg ueber eine
      Pixelgrafik zu drastischen Qualitaetsverlusten fuehrt (die
      Buchstaben verschimmen ineinander, Striche verschwinden,
      usw...).
      Daraufhin habe ich die Diagramme einfach als *.pdf oder auch
      als *.ps 'gedruckt'.
      Soweit ok. Mit welchem Druckertreiber? Bei den alten Win-Versionen wurde Apples Laserwriter empfohlen.

      Nun oeffne das ps-File in einem Texteditor und pruefe, ob an Anfang und Ende Kauderwelsch steht. Es sollte mit %%-Zeilen anfangen und aufhoeren.
      Anschliessend habe ich bei beiden 'Ausdrucken' versucht sie
      als Bild in meine TeX-Files einzubinden:
      \includegraphics{ps/test}

      ohne Endung, es wird das am besten passende File rausgesucht. Und erstelle das PDF-File mit pdflatex, sieht einfach schoener aus. Dabei wird dann automatisch die PDF-Grafik verwendet. Pixelgrafiken und pdflatex funktioniern am besten im PNG-Format. Beides mal erhalte ich eben ein leeres Feld, unter dem dann
      meine Bildunterschrift steht.
      Den Effekt hatte ich auch letztens (mit dem Win2000-Apple...). Und nicht wirklich geloest. Es scheint, als ob der Grafikbereich nach dem Zeichnen wieder geloescht wird. Ich habe aber ein recht grosses
      Dokument (ca. 20 Seiten). Das graphicx-Paket habe ich
      eingebunden...
      Aehm, der Hinweis weiter oben ist zwar nett, aber das Einbinden in der floatenden figure-Umgebung wird Dir die Grafik verschieben, wie TeX mainet, dass der Textfluss optimal ist. Das kann auch vermieden werden.

      Ciao Lutz