Drucker, Monitore & andere Peripherie
Von: Anne Damm (abgemeldet), 28.3.2009 20:35 Uhr
Hallo,

meine Tintenstrahldrucker beginnen immer nach rel. kurzer Zeit streifig zu drucken (lassen Streifen frei). Ich vermute, das liegt am wenigen Gebrauch, vielleicht trocknen Düsen ein, keine Ahnung.

Könnte ein Laserdrucker sinniger sein?

Ich drucke ca. 150 bis 200 Blatt pro Jahr, durchaus mal zwei Monate garnichts.
Ich brauche also kein Turbogerät, aber auf jeden Fall Farbe. Möchte kein Billigteil, dass dann schnell wieder defekt ist, lieber ein bißchen teurer und hält dann ein paar Jahre, auch älteres Modell per Ebay wäre gut.

Was empfehlt Ihr mir?
Gibt es passende Tintenstrahler? Falls besser Laser, welcher könnte passen?

Vielen Dank im Voraus, Anne



  1. Antwort von m4tt3n 0
    Re: Bitte ein paar Tips für Druckerkauf
    Hi meine Tintenstrahldrucker beginnen immer nach rel. kurzer Zeit
    streifig zu drucken (lassen Streifen frei). Ich vermute, das
    liegt am wenigen Gebrauch, vielleicht trocknen Düsen ein,
    keine Ahnung.
    mal ganz ohne Druckerempfehlung einen hilfreichen Tipp zur Nutzung:
    Wenn der Drucker lange nicht genutzt wird (mehr als zwei Wochen), solltest Du ihn trotzdem mal anschalten und eine Seite ausdrucken, auch wenn Du nichts zum Drucken hast (möglicherweise einfach die Windows Testseite). Andernfalls trocknen die Patronen ein, der Drucker druckt er streifig und dann garnicht mehr. Außerdem machen manche Drucker nach so langer Zeit ein großes Düsenreinigungsprogramm, was bei aktuellen Tintenpreisen locker mal zwei, drei Euro kosten kann. Daher ist es billiger, einfach mal so was zu drucken... Könnte ein Laserdrucker sinniger sein?
    Farblaserdrucker sind relativ teuer in der Anschaffung und die Patronen sind auch sehr teuer, es gibt deutlich billigere Tintenstrahldrucker (z.B. HP Drucker mit XL-Patronen). Bei geringen Aufkommen neigen Laserdrucker aber nicht zum Eintrocknen...
    Leider ist die Fotoqualität bei Farblasern nach wie vor nicht sehr berauschend...

    Grüße m4tt3n

    PS: Wenn Dein Drucker streifig druckt, brauchst Du keinen neuen kaufen. Neue Patrone + neue Düse und der Drucker druckt wie am ersten Tag... Aber dann bitte regelmäßig nutzen!
    4 Kommentare
    • Re^2: Bitte ein paar Tips für Druckerkauf
      ... meine Tintenstrahldrucker beginnen immer nach rel. kurzer Zeit streifig zu drucken (lassen Streifen frei).....
      Wenn der Drucker lange nicht genutzt wird (mehr als zwei
      Wochen), solltest Du ihn trotzdem mal anschalten und eine
      Seite ausdrucken, auch wenn Du nichts zum Drucken hast
      (möglicherweise einfach die Windows Testseite). ... ...
      >> Im Sommer ggf. öfter!!! Könnte ein Laserdrucker sinniger sein?
      Farblaserdrucker sind relativ teuer in der Anschaffung und die
      Patronen sind auch sehr teuer, es gibt deutlich billigere
      Tintenstrahldrucker (z.B. HP Drucker mit XL-Patronen). Bei
      geringen Aufkommen neigen Laserdrucker aber nicht zum
      Eintrocknen...
      Leider ist die Fotoqualität bei Farblasern nach wie vor nicht
      sehr berauschend...
      >> Dies liegt z.T. an der Größe des Toners. Flüssigkeiten können zudem auf dem Papier verlaufen und bei Fotos einen noch besseren Farbverlauf erzeugen.
      Auflösung bei Laser:
      1200 mal kleiner als 1200 oder 2400 mal kleiner 1200
      Tinte schafft hier mehr! Grüße m4tt3n

      PS: Wenn Dein Drucker streifig druckt, brauchst Du keinen
      neuen kaufen. Neue Patrone + neue Düse und der Drucker druckt
      wie am ersten Tag... Aber dann bitte regelmäßig nutzen!
      Hallo m4tt3n und Ann,
      soweit so gut.
      Patronentausch ist nur dann richtig wenn der Drucker keine Permanentdruckköpfe, wie z.B. Epson u.a. hat.
      Zu Farblaser:
      Für Fotoausdruck geeignete Laser sind halt teurer. Fakt ist und bleibt: Sie sind etwas schlechter als Tinte.
      Nur: Weshalb wird der Fotodruck so in dem Vordergrund gestellt?
      Jault niemand auf, das dies viel, viel zu teuer sei?
      Warum diese Betonung, zumal bei dem geringen Druckaufkommen?
      Zu Preisen bei Laser:
      Bleibt es bei 200 Blatt je Jahr: Laser.
      Sw gibt es ab 60, Farbe ab 80 und für "Foto" (Na ja) ab 130 Euro, gestern gesehen!
      Hauptnachteile: Kein Filter und kleine Patronen. Filter muss bis 200 Blatt nicht sein. Kleine Kartuschen sind auch hier teurer als große Kartuschen.
      Vorteil: Egal wie lange der Drucker nicht benutzt wurde:
      Einschalten, Drucken klappt immer ab 1. Blatt.
      Tinte siehe oben: "Eintrocknungs"gefahr.
      Kosten je Blatt: Bitte Berichte in div. Zeitschriften lesen. Inzwischen sind die Druckkosten für Laser gleich oder teurer als bei Tinte. Dies ist fast immer in diesem Preissegment so.
      Bevor es Proteste hagelt:
      Lest in der CT nach, falls diese Berichte nicht als unseriös eingestuft werden sollten.
      Wenn bei Tinte aber Reinigungsläufe und Testausdrucke alle 14Tage erforderlich sind, erhöhen sich hier die Blattkosten.
      Kartuschen: Es gibt Kartuschen die enthalten nur Toner und kaum Technik. Diese sind im Tausch preiswerter. Kartuschen mit Technik (Antrieb) sind teurer)
      Also nachfragen.
      Ich würde also preiswerten Laser kaufen.
      Gruß Werner
    • von Anne Damm (abgemeldet) 0
      Re^2: Bitte ein paar Tips für Druckerkauf
      Hallo,

      danke für die Info. Damit ist für mich klar, dass ein Tintenstrahldrucker nicht mein Ding ist - ich möchte einen Drucker, der funktioniert, wenn ich ihn brauche und keine Pflege braucht - vergesse ich eh.
      Wäre jetzt also die Frage, welcher Laser?
      Fotos muß er nicht können, die laß ich im Fotolabor machen.
      Halbwegs Fotos muß er schon können, wenn die Kinder mal wieder für Referate Abbildungen aus dem Internet brauchen. Aber da dürfte ein Laserdruck reichen.
      Nur: ich will partout keinen Billig-geh-gleich-kaputt-Mist.
      Ich möchte mich um Drucker die nächsten 5, besser 10 Jahre nicht kümmern müssen, außer mal Patrone wechseln.

      Hat da nicht jemand einen guten, konkreten Tip? Kann meinetwegen 300 Euro kosten, Hauptsache, er hält entsprechend lange und hat Treiber für die aktuellste Windows Version.

      Ist sorgenfreier und am Ende sogar billiger, als Billig-schmeiß-bald-weg-Zeug.

      Ich habe allein mit zwei Kindern und Geschäft genug zu tun, da will ich nicht noch meine Freizeit für so einen Quatsch verbraten - man bedenke: Schreibmaschinen hatten vor 80 Jahren eine Lebensdauer von über hundert Jahren. Vor hundert Jahren war die Lebensdauer entsprechend länger. D.h. je die hälfte bis eine drittel der Generationen war mit Gerätekauf dran. Ich habe schon mindesten vier Drucker gekauft (Schreibmaschinentechnisch also für acht bis zwölf Generationen) - und das innerhalb einer halben Generation. Es nervt.
      Und ja, ich habe durchaus schon überlegt, wieder auf Schreibmaschine umzusteigen - aber dir druckt mir keine Bahnfahrkarten aus und den Kindern keine Internetfunde. Sonst wäre das eine gute Alternative.


      Gruß und Dank für jeden konkreten Tip, Anne
    • von m4tt3n 0
      Re^3: Bitte ein paar Tips für Druckerkauf
      Hi Anne Halbwegs Fotos muß er schon können, wenn die Kinder mal wieder
      für Referate Abbildungen aus dem Internet brauchen. Aber da
      dürfte ein Laserdruck reichen.
      Nur: ich will partout keinen Billig-geh-gleich-kaputt-Mist.
      Ich möchte mich um Drucker die nächsten 5, besser 10 Jahre
      nicht kümmern müssen, außer mal Patrone wechseln.
      Also, ich hab mit den Laserdruckern von HP sehr gute Erfahrungen gemacht, für die teureren Modelle gibt es auch große Patronen mit langer Laufweite.
      Für Privatkunden bietet HP den CP1215 an,
      http://h41306.www4.hp.com/artikelDetails?SID=7e17e57...
      .
      Die Toner halten jeweils für 750 Seiten, also nach 3 Jahren ist bei Deinem Aufkommen ein neuer Toner fällig. Ein Toner kostet etwa 55€, also alle vier Toner übersteigen schon den Druckerpreis (140€ kostet er), bieten dann aber eine angepeilte Seitenleistung von 1400 Seiten.

      Der zweite ist der Office-Drucker CP2025n mit Netzwerkanschluss, der deutlich höhere Tonerkapazität bietet.
      http://h41306.www4.hp.com/artikel?SID=7e17e5723be6aa...
      .
      Die enthaltenen Startertoner reichen für jeweils 1200 Seiten, d.h. erst nach 5 Jahren wirst Du neue Toner benötigen. Die HP Toner, die Du dann brauchst, sind sehr teuer (pro Stück 100€! und davon 4 Stück!) bieten aber eine Leistung von knapp 3000 Seiten - also genug für die nächsten 10 Jahre wenn die Hardware nicht vorher schlapp macht ;)

      Vielleicht guckst du ob der hohen Tonerpreise doch nochmal bei den Tintenstrahldruckern, oder du kaufst nach 5 Jahren einfach einen neuen Laserjet (wer weiß wie weit die Drucker dann sind...).

      Hoffe, das hilft Dir ein wenig,
      Grüße
      m4tt3n
    • von Anne Damm (abgemeldet) 0
      Vielen Dank
      Hallo,

      doch, das hat mich schon etwas schlauer gemacht, vielen Dank.

      Gruß, Anne