Drucker, Monitore & andere Peripherie
Von: tоm3871 (abgemeldet), 26.6.2006 10:29 Uhr
Ich habe einen Lexmark X6150. Vor kurzem habe ich die schwarze Patrone nachgefüllt.
Wenn der Drucker jetzt zwei bis drei Tage nicht benutzt worden ist, was ja schon mal vorkommt, trocknet die Patrone ein. Nach der Reinigung mit einem Lösungsmittel funktioniert sie wieder, aber ich denke dass das auf die Dauer nicht gut für sie ist. Außerdem ist es sehr umständlich.

Woran kann das liegen?
Die Patrone ist eine Lexmark Typ 82



  1. Antwort von gеrоld (abgemeldet) 0
    Re: Lexmark Tintenpatrone nachfüllen
    Woran kann das liegen?
    Die Patrone ist eine Lexmark Typ 82
    Woran das liegen kann, fragst Du?
    Lexmark- Druck (der unteren Preisklasse) werden nicht verkauft sondern fast schon verschleudert.
    Dementsprechend teuer müssen natürlich die Patronen sein.: Die findigen Patronen- Designer lassen sich allerhand einfallen um dem Endverbraucher das Nachfüllen zu verleiden, sicher wird in die Patronen auch Verschleiß mit eingebaut (geht besonders gut, wenn der Druckkopf Bestandteil der Patrone ist).

    Ich rate ganz einfach mal, weil ich nicht hellsehen kann: Der Ansaugschwamm ist zur Hälfte eingetrocknet und bildet für die nachfließende Tinte Kristallisationskeime.

    Was kannst Du tun?
    Probier mal ganz vorsichtig, der Druckertinte ein bischen Lösungsmittel beizumischen
    1 Kommentare
    • Re^2: Lexmark Tintenpatrone nachfüllen
      Die 82 wird wohl die schwarze sein. Die Lexmarktinten
      sind pigmentiert. Dadurch setzen sich die Druckköpfe
      manchmal auch noch mit der Originaltinte zu.
      Einziger aber funktionierender Weg: Patrone aufmachen.
      Schwamm raus. Schwamm auswaschen. In der Patrone siehst
      Du dann unten den Einlass zum Druckkopf. Da läßt Du
      solange lauwarmes Wasser durchlaufen bis kein schwarz
      mehr kommt. Zwischendurch immer wieder den Druckkopf
      auf Zewa abdrücken wie beim Reinigen. Wenn er schon zu
      ist Reinigen und mit Spülen fortfahren. Der Druckkopf
      muss eben innen komplett leer sein. Wenn Du das geschafft
      hast (kann durchaus mal 30 Minuten dauern) schwamm wieder
      rein (sollte noch feucht sein), nicht pigmentierte Tinte
      drauf und fertig. Die Patrone trocknet so schnell nicht
      wieder ein.
      Habe das schon mit ca. 50 Lexmark Patronen (von Kunden)so
      gemacht und nie ein Problem gehabt. Falls das mit Deiner
      nicht mehr geht (Druckkopf zugesetzt) kauf ne neue und
      spül die Tinte direkt raus, also ohne sie zu benutzen.

      Alex