Drucker, Monitore & andere Peripherie
Von: Βrаuѕѕеr, 1.1.2011 19:46 Uhr
der Drucker stellt nach einer gewissen Anzahl von Ausdrucken die Arbeit ein mit dem Hinweis "Toner leer", obwohl der vorherige Ausdruck noch beste Qualität hatte und noch genügend Toner in der Patrone vorhanden ist.
Kann mit jemand einen Hinweis geben wie dieser automatisch geforderte Patronenwechsel umgangen werden kan um das gesamte Druckpotential der Patrone zu nutzen?
Vielen Dank



  1. Antwort von Rоnnү 0
    Re: OKI Drucker B2540MFP
    Hi,

    es gibt Kartuschen für ca. 2000 und für 4000 Seiten. - Welche sind in Nutzung?

    Wieviele Seiten hast Du denn gedruckt?

    -> Handbuch Seite 37: http://www.oki.de/Includes/Pages/FileDownload.aspx?i...

    Da das Teil eine Speicherkarte benutzt (Handbuch Seite 72/73), sehe ich keine reele Chance, den Drucker zu überlisten.

    Die Seitenangaben beziehen sich auf das PDF-Dokument, nicht auf die angezeigten Seiten.

    Ro
    • Antwort von gееmо4 0
      Re: OKI Drucker B2540MFP
      sorry aber kein brother spezi - das übliche aber - checken was das signal "leer" auslöst und das blockieren. ZB optisch das Abkleben eines optischen Sensors )eher bei alten Geräten) oder hat das gerät auch einstellungen - wie toner leer - wie fortfahren a.)stop b.)weiter mit meldung c.) weiter ohne meldung einfach probieren ....
      • Antwort von јіrі νоkоun 0
        Re: OKI Drucker B2540MFP
        Hallo,

        wenn du den Toner herausnimmst, sollte im Entwickler der Bildtrommeleinheit (unterhalb der Tonerkassette)
        Toner zu sehen sein. Ist der Toner nicht mehrmit der Oberkannte bündig, ist die Tonerkassette tatsächlich leer. Es wird nämlich einiger Toner in der Entwicklereinheit zwischengelagert.
        • Antwort von Fесһnеr 0
          Re: OKI Drucker B2540MFP
          Hallo mein Druckerfreund
          als erstes wünsche ich viel Gesundheit im neuen Jahr.
          Zu deine Frage:
          Wie sich das anhört klebt dein Toner in der Kartusche.
          Es gibt 2 Möglichkeiten:
          1.es ist eine compatible Tonerkartusche.
          dort sind die Tonerbeimischungen nicht identisch mit Orginaltoner. Man kann nur die Kartusche entnehmen aufschütteln und weiter drucken
          2.Der Drucker steht in einen Raum wo zu höhe Luftfeuchtigkeit herrscht. Heizung ausgestellt,
          Kellerraum.
          Um Abhilfe bitte die Kartusche aus den Drucker herausnehmen und im warmen Raum hinlegen ca. 1 Tag.
          Damit der Toner in der Kartusche trocknet.
          Ab und zu Kartusche schütteln in waagerechter Haltung.
          Ich nehme an, dass das die Ursache ist.

          MfG Recycling Fechner